Engagierte Islamaufklärer bei Pax Europa - ein Dorn im Auge von Günter Geuking

Verhärtete Fronten bei Pax Europa: „Antifa“ Geuking vs. Islamaufklärung

dc5a4370cc6c420581d58714b65ffab8

Das muss man sich mal vorstellen. Da gehen die gewählten, aktiven und überaus erfolgreichen Islamkritiker und Vorstandsmitglieder Michael Stürzenberger und Stefanie Kizina in Köln auf die Straße, um die Bürger über die Gefahren des politischen Islams aufzuklären und werden bereits im Vorfeld vom mittlerweile abgewählten Bundesvorsitzenden Günter Geuking torpediert!

Noch bevor Michael und Stefanie gestern überhaupt loslegen konnten und für Freiheit und Demokratie in Deutschland zu kämpfen, erschien auf dem Youtube-Kanal „BPE-Bundesvorstand“ ein Video, was mit diesem Text beschrieben wurde:

Der Bundesvorsitzende der Bürgerbewegung Pax Europa e.V. Günter Geuking sagt die heutige Mahnwache ab. Der ehemalige BPE-Islamaufklärer Michael Stürzenberger und Stefanie Kizina sind nicht berechtigt, im Namen der Bürgerbewegung Pax Europa zu sprechen. Die heutige Mahnwache ist KEINE Veranstaltung der Bürgerbewegung Pax Europa e.V.

Mal abgesehen davon, dass Geuking als abgewählter Vorstandsfürst überhaupt kein Recht hat, im Namen von BPE irgendetwas abzusagen, ist diese Vorgehensweise Wasser auf die Mühlen derjenigen, die vermuten, dass Günter Geuking von irgendjemanden eingeschleust wurde, um den Verein von innen heraus zu zerstören, Michael Stürzenberger von der Straße zu treiben und die so überlebensnotwendige Islamaufklärung in Deutschland in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Was sollen eigentlich die vielen Mitglieder und Unterstützer denken, die für genau diesen Zweck der Aufklärung, wie sie ihn Stürzenberger und Kizina, oftmals mit Einsatz ihres Lebens,  ihr sauer verdientes Geld dem Verein spenden?

Darf man sich das als zahlendes Mitglied gefallen lassen, wenn jemand auf einem abgesägten Posten derart gegen die Satzung verstößt? Wir lesen:

Zweck des Vereins ist es, das demokratische Staatswesen im Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland dadurch zu fördern, dass er die Öffentlichkeit unabhängig von politischen Parteien oder sonstigen Interessengruppen wertneutral über die Ausbreitung des Islam in Europa und die damit verbundenen Folgen für das Staatswesen unterrichtet…
…Der Verein klärt über Bestrebungen auf, diese freiheitlich demokratische Grundordnung in Frage zu stellen und langfristig zugunsten islamisch geprägter Interessengruppen zu verändern…Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch regelmäßige Veröffentlichungen, öffentliche Informations-Veranstaltungen und die Unterstützung von wissenschaftlichen Studien, Tagungen und Kongressen…

 Normalerweise würde man so einen Anti-Islamaufklärer aus dem Verein hochkantig rauswerfen.

Aber es kommt noch schlimmer: Gestern erschien auf der Domplatte in Köln ein Antifatrüppchen, um gegen die BPE-Veranstaltung anzuschreien und die Islamaufklärung zu verhindern.

Offensichtlich waren sie vorher schon gut gebrieft worden.

Ein Augen- und Ohrenzeuge von der Domplatte: „Was die Antifa-Sprecherin da gegen Michael Stürzenberger über den Platz gehetzt hat, waren Original-Aussagen von Günter Geuking. Man hatte echt das Gefühl, auf der Verleumdungs-Konferenz des Restevorstands gewesen zu sein.“

Ein weiterer Kommentator:

Bildschirmfoto 2023 05 07 um 15.46.23

(Dieser Kommentar wurde inzwischen auf YouTube gelöscht)

Nun wissen wir nicht, ob Geuking der Antifa das gesteckt hat, oder diese ihn einfach nur abkupfern, weil es so wunderbar in ihre linksradikales Konzept passt.

Spielt aber auch keine Rolle, Geukings Aussagen waren eine Steilvorlage für alle Linken und Islamisten und das Ergebnis ist gleich:

Geuking scheint mit dem Teufel – in Gestalt der Antifa – einen Pakt geschlossen zu haben, zumindest aber mit ihm – im Kampf gegen Stürzenberger – im Bunde zu sein.

Ob sich das die Mitglieder von Pax Europa wirklich noch länger gefallen lassen?

 

 

 

 

[hyvor-talk-comments]