Habeck (Bild: shutterstock.com/penofoto)

Neuer Habeck-Vernichtungswahnsinn: Deutschland muss notfalls seine Industrie abschalten, um seinen Nachbarn zu helfen

c90b18be42a94d5780cb2f1fd084d38b

Ungläubiges Entsetzen: Hat der grüne Deutschlandvernichter das wirklich gesagt? Ja, hat er. Wenn nächstes Jahr die Gastransitverträge zwischen Russland und der Ukraine auslaufen und Länder wie Österreich oder Ungarn von Russland nicht mehr versorgt werden, dann stellt Habeck klar, dass Deutschland seine Industrie drosseln oder gar abstellen wird, um den Nachbarn zu helfen. 

Das von der Ampelregierung kaputt regierte Deutschland könnte laut dem grünen Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium “gezwungen” sein, Industriekapazitäten abzubauen oder sogar abzuschalten, sollte das Gastransitabkommen zwischen Russland und der Ukraine nicht verlängert werden. „Würde das russische Gas nicht in dem Maße, wie es noch immer durch die Ukraine fließt, nach Osteuropa kommen, gilt, was europäisch verabredet wurde: Bevor die Leute dort frieren, müssten wir unsere Industrie drosseln oder gar abschalten”. Mit “wir” meint Habeck ausschließlich die Deutschen.

An dieser Stelle sei an das erinnert, dass Habeck ganz offensichtlich einen Meineid begangen hat:  “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.”

Um seinen LNG-Terminalwahnsinn vor Rüben zu rechtfertigen gegen den es von Anwohnern und Umweltgruppen massiven Widerstand gibt , erklärt Habeck, dass diese unerlässlich seinen, um die Versorgung sowohl Ostdeutschlands als auch Osteuropas aufrechtzuerhalten.

Wie die Welt berichtet, verdient die Ukraine nach wie vor kräftig an den Transitgebühren, die sie für die Durchleitung russischen Gases in Länder wie Österreich, die Slowakei, Italien und Ungarn erhebt.

In den Kommentarbereichen und sozialen Medien macht sich aktuell ungläubiges Entsetzen breit:

“Es stimmt doch nicht, was dort steht, oder?”

“Diese Aussagen rechtfertigen das sofortige entfernen aus dem Amt!”

“Ich mag das gar nicht glauben was dieser Minister gesagt haben soll! Das kann sich der deutsche Bürger nicht gefallen lassen und muss sich entsprechend wehren! Diese Partei darf aber auf keinen Fall mehr gewählt werden, denn sie schadet dem Land gewaltig!”

“Ich kann nicht mit ansehen, wie eine Soziale Marktwirtschaft Schritt für Schritt gegen die Wand gefahren wird. Unsere internationalen Partner schütteln nur noch den Kopf…”

(SB)