Foto: Serap Güler (über dts Nachrichtenagentur)

Gähn: Güler will härtere Strafen für Clan-Kriminalität

Das ist ja nett gemeint, kommt aber wie immer viel zu spät und wird bei den Grünen und Linken, die hier ja das Sagen haben, auf taube Ohren stoßen. Und die üblichen Verdächtigen werden sowieso herzhaft lachen:

Serap Güler, Bundestagsabgeordnete und Mitglied im CDU-Bundesvorstand, hat sich für härtere Formen der Bestrafung von Clan-Kriminalität ausgesprochen. “Clankriminalität bekämpfen wir nur mit voller Härte des Gesetzes und indem wir die Täter genau da packen, wo es ihnen am meisten weh tut: Wir müssen ihnen ihre Spielzeuge wie Luxusautos und Uhren wegnehmen und ihre Immobilien beschlagnahmen”, sagte sie der “Bild” (Mittwochausgabe). “Integrationskurse helfen da leider wenig.”

Gleichzeitig müsse man die Kinder und Jugendlichen aus und vor diesen Familien schützen, so Güler. “Zur Not auch, indem wir den kriminellen Eltern die Erziehungsberechtigung entziehen.”

Luxusautos und Uhren sind schneller wieder beschafft, als Frau Güter ihre Haare kämmen kann und wer versucht, in diesen Parallelgesellschaften die Kinder zu isolieren, riskiert einen Bürgerkrieg, den die Polizei nicht überleben wird.

Nein, all diese Vorschläge belegen nur die Hilflosigkeit der Politiker gegenüber einem Problem, dass sie selbst verursacht haben und das dank der linksgrünen Politik immer größer wird. Der Zug ist längst abgefahren, Frau Güter. Wir betrachten Ihre Aussage also nur als Wahlkampf-Gerede. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen