Foto: Collage

Auch Stadtwerke widersprechen Habeck und wollen Energiepreisbremsen auslaufen lassen

Was soll man von einem Wirtschaftsminister halten, der sich nicht mal in seinem Kerngebiet, zum Beispiel der Preisentwicklung auf dem Energiesektor auskennt:

Der Stadtwerkeverband VKU fordert ein Ende der Preisbremsen für Gas und Strom zum Jahresende. “Erstens hat sich die Situation an den Märkten beruhigt und die Gasspeicher werden zügig und planmäßig befüllt”, sagte eine Sprecherin dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”. Die Preise für Gas und Strom seien seit Monaten deutlich gesunken, sodass viele Versorger bereits unterhalb der Grenzen lägen.

Zudem schränken die Energiepreisbremsen nach VKU-Ansicht den Wettbewerb ein. Außerdem würde eine Verlängerung der Preisbremsen bei den Versorgern einen erheblichen Aufwand verursachen. “Zunächst müssten Abschlagsanpassungen und Entlastungkontingente neu berechnet werden.”

Habeck wollte ja die Preisbremsen bis Ostern verlängern. Er ist keine Fehlbesetzung, er ist der Fehlerteufel in Person. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen