Foto: Try_my_best/Shutterstock

Sie haben es tatsächlich getan !

Deutschland stand in der Welt traditionell für Vernunft und gesunden Menschenverstand seiner einheimischen Bewohner. Diese gute Meinung wird ab jetzt ein Ding der Vergangenheit sein.

Von Quo usque tandem

Was ist geschehen?

Eine Schar hoffnungsloser Utopisten im deutschen Bundestag (unterstützt von Vertretern von Parteien, die ihre Position als Teil der Regierung nur mit Hilfe dieser Utopist halten zu können glauben und damit aus rein parteipolitischen Motiven handeln) haben soeben das sog. „Gebäudeenergiegesetz“ (umgangssprachlich „Habecks Heizungshammer“) verabschiedet – ein Gesetz, dessen Auswirkungen vorhersehbar tiefe Schneisen der Verwüstung in die Gesellschaftsstruktur Deutschlands schlagen und weitreichendes menschliches Leid verursachen wird.

Das Gesetz soll bereits ab 1. Januar 2024 in Kraft treten und ab diesem Zeitpunkt darf jegliche Öl- und/oder Gasheizung, deren Erneuerung aus technischen Gründen notwendig wird, nur noch durch eine Anlage ersetzt werden, an deren Betrieb erneuerbare Energie mit mindestens 65% beteiligt ist.

Das Gesetz listet eine Reihe von in diesem Zusammenhang zulässigen Ersatzsystemen – aber der allen gemeinsame Pferdefuß (oder Pferdefüße) sind a) dass die Umrüstung den jeweiligen Haus/Wohnungs-Eigentümer mit beträchtlichen Kosten belastet und b) dass die in Deutschland verfügbare handwerkliche Infrastruktur dem zu erwartenden Bedarf in keiner Weise gewachsen sein wird.

Das Gesetz sieht zwar eine Reihe von Ausnahmen und Übergangsfristen vor, doch diese ändern nichts an der grundsätzlichen Damokleschwert-Eigenschaft des Gesetzes, die darin begründet liegt, das die überwiegende Mehrheit der Haus/Wohnungs-Eigentümer in Deutschland sich plötzlich der Notwendigkeit ausgesetzt sehen kann, zwangsweise Geld investieren zu müssen, das man nicht hat.

Zwar ist eine prozentuale Förderung von staatlicher Seite vorgesehen, doch auch der verbleibende Rest der auf-oktroyierten Investition wird sich als zu hohe finanzielle Bürde für die Mehrheit der Betroffenen erweisen. Als Folge von höchsten Steuer- und Abgabenlast in Europa, galoppierendem Anstieg der Lebenshaltungskosten sowie – ggf. – unzureichenden Rentenanpassungen, hat der deutsche Normalbürger einfach nicht genügend Reserven für künstlich geschaffene Ausnahmesituationen der hier beschriebenen Art auf der hohen Kante. Zur Verschärfung der Lage kommt hinzu, dass die Umrüstungskosten jeglicher Art – sowohl aufgrund der bereits erwähnten Unzulänglichkeit der vorhandenen handwerklichen Infrastruktur, als auch wegen der Hast, mit der die Heizungs-Reform durch-gepowert werden soll – gegenwärtig sprunghaft ansteigen.

Auch in Aussicht gestellte „zinsvergünstigte Kredite“ sind keine Lösung, da sie die finanzielle Misere lediglich in die Länge ziehen sowie zusätzliche Zinsbelastung verursachen.

Was sind die voraussehbaren Folgen des „Heizungshammers“ auf Deutschland und seine Gesellschaftsstruktur?

Die finanziellen Auswirkungen des neuen Gesetzes werden mit großer Wahrscheinlichkeit viele Immobilieneigentümer – insbesondere Rentner – in eine Lage versetzen, in der sie gezwungen sein werden, das Wohneigentum mit Verlust zu verkaufen, für das sie lange Jahre hart gearbeitet haben. Als Folge der sprunghaften Ausweitung des Angebots auf dem Immobilienmarkt werden die Verkaufserlöse dort drastisch sinken. Ebenso voraussehbar werde diese beiden gegenläufigen Entwicklung zu weitgehender Verarmung der deutschen Mittelklasse sowie – vorstellbar – zu einer Selbstmord-Welle führen; diesem letzteren Aspekt wird bisher noch gar nicht die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt.

Geschätzter Leser: Beleuchten wir zum Abschluss doch kurz die mit mit lauten Fanfarentönen angekündigten Vorteile für das Weltklima und die Weltbevölkerung, welche sich aus der brutalen Vergewaltigung der deutschen Mittelklasse durch das Kommando-Unternehmen „Heizungshammer“  ergeben sollen.

Durch die Brille von Kenntnis der realen Verhältnisse und Pragmatismus betrachtet, sind diese Vorteile nicht existent !

Der Beitrag Deutschlands zur Verschlechterung der Weltklimas liegt nachgewiesenermaßen bei unter 2%. Die Auswirkung der brutale Vergewaltigung der deutschen Mittelklasse durch R. Habeck und seine Komplizen wird somit, in Bezug auf die Verbesserung besagten Klimas praktisch bei Null liegen – während große außer-europäische Länder ungeniert Industrie-Abgase in die Luft blasen, andere Länder massiv Brandrodung betreiben und ganze Kontinente weitgehend mit Kohle kochen und heizen.

Und dieses Null um den  oben geschilderten Preis von Verarmung und Leid bei der deutschen Bevölkerung !