"Dem deutschen Volke" - Foto: Imago

Demokratie & Reichstag: Dem deutschen Volke was genau?

Es führt kein Weg mehr an der Feststellung vorbei, daß in der Bundesrepublik eine Demokratiesimulation stattfindet. Inzwischen ist klar, was hinter der kryptischen Inschrift “Dem deutschen Volke” auf der Fassade des Reichstagsgebäudes fehlt. Der ganze Satz muß lauten: “Dem deutschen Volke voll in die Fresse”.

von Max Erdinger

Im Bundestag wurde das GEG beschlossen, bekannt als “Habecks Heizungsgesetz”. Es ist komplett schwachsinnig. Es ist unter so vielen Gesichtspunkten schwachsinnig, daß man sie gar nicht mehr alle zu nennen braucht. Es reicht ein einziger Aspekt. Und das ist der hier: Wenn den deutschen Demokraten für mindestens 2.500 Milliarden Euro, die sie von ihrem erarbeiteten Geld selbst zu latzen haben, ein Gesetz angedreht werden kann, mit dem über mehrere Jahre hinweg so viel CO2-Ausstoß eingespart werden soll, wie die nicht so demokratischen Chinesen binnen 24 Stunden in die Atmosphäre des lieben Planeten und seines arg bedrohten wie bedrohlichen Weltklimas entlassen, dann fehlt hier jede Verhältnismäßigkeit. Über die Frage, ob der CO2-Ausstoß überhaupt etwas Entscheidendes mit dem Klimawandel zu tun hat, ist dabei noch gar nichts gesagt. Das wird einfach als wahr unterstellt. Hurra, hurra – es wurde über das Gesetz abgestimmt. Alles in Ordnung. Mehrheit und la-la-la. Das ist Demokratiesimulation. In der Demokratie wird niemand gewählt, um über kompletten Schwachsinn abstimmen zu lassen.

Dieses Gesetz ist derartig hirnverbrannt, daß man es als den Gipfel des Schwachsinns bezeichnen muß einerseits – und daß man den “Glauben an die Menschheit” verlieren muß andererseits. Sogar die Mitglieder dieser Regierung bringen es hin, regelmäßig ein- und auszuatmen sowie Messer & Gabel zu verwenden, um Nahrung zu sich zu nehmen. Dieses Gesetz ist dermaßen schwachsinnig, daß jeder, der selbständig atmen und essen kann, qualifiziert genug ist, um zu erkennen, daß es kompletter Schwachsinn ist. Dennoch gab es eine Mehrheit von 339 zu 275 Stimmen für dieses Gesetz – und zwar trenngenau zwischen den Regierungsparteien und allen anderen. Das heißt, das völlig egal geworden ist, ob etwas schwachsinnig ist oder nicht – und daß eine “demokratische Abstimmung” ausreicht, um kompletten Schwachsinn in Gesetzesform zu gießen. Weswegen dann auch die Inschrift auf dem Reichstagsgebäude endlich zum ganzen Satz ergänzt werden muß: Dem deutschen Volke voll in die Fresse.

Verschiedentlich habe ich in den letzten Tagen Einlassungen gelesen von ganz besonders klugen Köpfen, die mich darauf hinwiesen, daß wir keine Demokratie seien sondern eine Republik. – Ach? Und was für eine Republik sind wir? Eine typisch deutsche und demokratische Republik, oder? Eine Republik mit der Regierungsform einer Demokratie. Von den Begrifflichkeiten her paßt das schon. “res publica”, die “öffentliche Angelegenheit” also, ist der Wortstamm von “Republik”, das Wort “Republik” wiederum eine Sammelbezeichnung für alle nichtmonarchischen Staatsformen – und “Demokratie” ist ein Kompositum aus “demos” für Volk und “kratos” für Kraft, Macht und Herrschaft. Staatform und Regierungsform also. Spott & Hohn für jeden, der hier noch von Republik & Demokratie redet.

Die “Delegitimierungsszene”

Für jemanden, der so redet wie ich hier, gibt es übrigens eine neue Zuschreibung, ebenfalls erst kürzlich zum ersten Mal gelesen. Dieser Zuschreibung zufolge bin ich mit meinen Einlassungen ein Mitglied der “Delegitimierungsszene”. Ob es wahr ist, daß der Schriftzug am Reichstagsgebäude endlich ergänzt werden muß zu: “Dem deutschen Volke voll in die Fresse”, hängt aber nicht davon ab, wo mich irgendjemand einsortiert. Die gegenwärtige Regierung delegitimiert sich von ganz alleine. Ein treffendes Synonym für “Habecks Heizungsgesetz” wäre “Kriegserklärung”. Evident nützt diese Regierung die ihr vom Volke geliehene Macht dazu, dem deutschen Volke voll in die Fresse zu hauen. Und es ist noch nicht einmal so, daß man erst noch “Habecks Heizungsgesetz” gebraucht hätte, um diese Feststellung zu treffen. Das GEG liefert nur noch den letzten Beweis. Womit die “Beweisaufnahme” dann auch abgeschlossen wäre. Schlußfolgerung: Was das deutsche Volk als seine Regierung begreifen soll, ist in Wahrheit sein Feind.

Was müsste ein Volk tun, wenn sein Feind eindeutig identifiziert ist? Was muß man tun, wenn feststeht, daß Argumente nichts mehr zählen? Immer noch weiter “Bewußtseinsbildung” betreiben? Immer noch weiter mordsdemokratisch Ansichten äußern, sie niederschreiben und lesen – und nur, um jedes Mal auch weiterhin die Brille danach abzusetzen und ein resignierendes “Hach ja” in seinen Bart hineinzumurmeln? Immer neue “Einzelfälle” präsentieren, die belegen, daß stimmt, was man schon hundertmal behauptet und belegt hat? Wir haben zwar keine Demokratie, aber wir müssen weiterhin so tun, als hätten wir eine, weswegen wir auch weiterhin argumentieren müssen? – Ab einem gewissen Punkt müsste selbst eine deutsche Opposition innehalten und sich fragen, ob mit ihrer Selbstachtung noch zu vereinbaren ist, was sie da unablässig betreibt, indem sie den “demokratisch zulässigen Rahmen” akzeptiert und peinlich genau darauf achtet, ihn nicht zu verlassen. Wenn “dem deutschen Volke voll in die Fresse” zutreffend den Ist-Zustand beschreibt, dann ist es auch Zeit, demjenigen, der “dem deutschen Volke voll in die Fresse” haut, dermaßen eine zurück auf seine eigene Fresse zu hauen, daß für die nächsten 500 Jahre Schluß ist mit “dem deutschen Volke voll in die Fresse” hauen. Dann wird es Zeit für den Demokraten, Geschichte zu schreiben. Ja, oder nicht? Und wenn ja: Wie und womit?

Andere Überlegung

Ob ein Volk das Volk ist, hängt nicht von der Frage ab, was für ein Volk es jeweils ist. Volk ist immer Volk, egal, was es zu seiner jeweiligen Zeit meint & findet, weiß oder nicht weiß. Es gibt auch ein wehrloses Volk. Ein Volk, das a priori schon gar nicht mehr weiß, was überhaupt im Busch ist, sieht natürlich auch keine Veranlassung, dafür zu sorgen, daß es im Busch bleibt. Es ist wehrlos. Es ist wehrlos gegen alles. Nicht nur ist es wehrlos gegen seine Enteignung via “Habecks Heizungsgesetz”, sondern es ist sogar wehrlos gegen seine physische Vernichtung. Daß die geplant ist, läßt sich zwar nicht so eindeutig feststellen wie die geplante Enteignung via “Heizungsgesetz” und ständig weitersteigenden Steuern und Abgaben, aber die Indizien für eine geplante physische Vernichtung des deutschen Volkes nehmen deutlich zu.

Der Ukrainekrieg dient als Vehikel. Die Täter sitzen in den USA. Nicht ganz klar ist, ob sie allesamt aus Ignoranz handeln, oder ob es nicht zum Teil planvolle Absicht ist, was sie dieser Tage von sich geben. In der “Welt” erschien gestern ein Meinungsbeitrag des ehemaligen US-Botschafters in Deutschland, John Kornblum, der, wenn er nicht vor Ignoranz nur so strotzt, mit seinen grotesken Lügen und finsteren Absichten sämtliche Rekorde bricht. Die Schlagzeile: “Dann wäre ein umfassenderer Krieg unsere einzige Alternative“. Was für eine Lüge! “Wir müssen anfangen, uns wie Sieger zu verhalten“, meinte der amerikanische Kornblum äußern zu sollen. Genau das war das Problem von allem Anfang an! Diese Arroganz, die sich in John McCains Beurteilung Russlands offenbarte: Tankstelle mit Atomwaffen. Das ist diese Arroganz in der Ignoranz. Das jährliche Militärbudget der Russen beträgt etwa die Hälfte dessen, was die USA allein in den vergangenen anderthalb Jahren an Geld und Material in die Ukraine geschafft haben – to no avail, Mr. Kornblum! Die ach so überlegene westliche Militärtechnik nützt nichts, wenn sie von Leuten bedient wird, die ihr volles Potential nicht ausschöpfen können. Das Patriot-Raketenabwehrsystem hat sich erstmals bei der “Operation Dessert Storm” vor über 30 Jahren als mindernützlich erwiesen. Baerbocks “Tierpanzah” gehen in Flammen auf, englische Challenger II gehen in Rauch auf, es fehlt der Ukraine sowohl an einer funktionierenden Luftabwehr als auch an einer effizienten Luftaufklärung, an Artilleriegeschossen, an ausgebildeten Truppen, inzwischen auch an der Kampfmoral – kurz: an allem, um sich auch nur den Hauch einer Siegchance ausrechnen zu dürfen. Aber der Auftragspolito Kornblum aus den Vereinigten Staaten von A: “Wir, die absoluten Loser, die seit Jahrzehnten gegen keine Armee gekämpft haben, die im wesentlichen mehr als einen Barfußarmee mit AK 47 gewesen wäre – und wobei “wir” sogar den Schwanz gegen solcherart “Unterlegene” einziehen mussten -, müssen anfangen, uns wie Sieger zu verhalten.” Den Russen ist verdammt egal, wie sich gewisse Amerikaner verhalten zu müssen glauben. Und “wir müssen” schon mal überhaupt nicht. Kornblum und die Deutschen sind nicht “wir”. Er ist ein verpeilter Kriegshetzer und wir Deutschen haben mit den geopolitischen Absichten der Vereinigten Staaten von A nicht das Geringste zu tun.

Letzthin gab es eine Straßenumfrage in Los Angeles. Zufällige Passanten sollten auf einer Weltkarte zeigen, wo die Ukraine liegt. Resultat: Die Ukraine ist überall. In Chile, in Grönland, in Australien, in den Niederlanden und so weiter. Von zwanzig befragten Blödamis wusste einer, wo die Ukraine liegt und wie die angrenzenden Länder heißen. Und ausgerechnet der war gar kein gebürtiger Amerikaner. Wenn man sich die Einlassungen der “Fox”-Moderatoren Sean Hannity und Mark Levin zum Krieg in der Ukraine antut, kommt man aus dem Staunen überhaupt nicht mehr heraus. So klug alles ist, was sie zu den inneramerikanischen Zuständen zu äußern haben, so bodenlos ignorant sind ihre Ansichten zur Ukraine. Levin geriert sich aber in diesem Zusammenhang wie der Universal-Durchblicker, der seinen Zuschauern eine Lehrstunde gibt. Meinungsstark ist er. Das ist alles. Auf die Idee, einmal in Frage zu stellen, daß die US of A in der Ukraine überhaupt etwas zu suchen haben, kommt von diesen arroganten Maulaffen gar keiner mehr. Und hierzulande kommt ebenfalls keiner auf die Idee, einmal die zentrale Frage aufzuwerfen, nämlichn die, was wir Deutschen eigentlich mit diesem Krieg zu tun haben müssen. Weder Russland noch die Ukraine sind Mitglieder von EU oder NATO. Die Ukraine könnte ein friedliches Land sein, wenn dort kein gieriger und hinterlistiger Superschlau-Ami jemals seinen Fuß hineingesetzt hätte. So schaut’s aus. Kornblum schlägt in dieselbe Kerbe wie der EX-US-Oberbefehlshaber für Europa, General Ben Hodges: Die USA sind bereit, in Europa gegen Russland in den Krieg zu ziehen. Ha-ha-ha. Die richtige Übersetzung lautet so: Wenn wir uns wegen eigener Fehlkalkulatiuonen in unserer notorischen Ignoranz wieder einmal aus einem Krieg davonstehlen müssen, den wir selbst geplant und provoziert haben, dann sollen ihn eben die Europäer weiterführen. Am Arsch die Räuber! Wenn überhaupt Krieg, dann wird es Zeit, daß die Amerikaner in ihrer “splendid isolation” zwischen Pazifik und Atlantik endlich einmal am eigenen Leib erfahren, was das bedeutet. Eine einzige der russischen “Sarmat II” auf New York würde ausreichen, damit sie es endlich begreifen, diese ungebildeten Maulaffen.

Von allem Anfang an habe ich gesagt, daß die Ukrainer verheizt werden für die geopolitischen Interessen der Amerikaner – und daß diese grundverlogenen Kriegstreiber auch ganz Europa über die Klinge springen lassen würde, wenn sie sich in ihrer bodenlos ignoranten Arroganz einbilden, daß ihnen das selbst etwas nützt. Ich weiß auch nicht, was Deutsche davon abhalten sollte, sich einmal zu überlegen, ob sie selbst die Weisheit mit Löffeln gefressen haben können, während ein immer größter Teil der restlichen Welt die Dinge so sieht wie ich hier: Die USA sind im Prinzip nichts anderes als der globalpolitische Pausenhofschläger, der seinen Mitschülern Prügel androht für den Fall, daß sie ihr Pausenbrot nicht “freiwillig” an ihn herausrücken. Das sind geopolitische Schwerstkriminelle. Wer “die Amerikaner” zum “Verbündeten” hat, der braucht keinen weiteren Feind mehr. Den übelsten von allen hat er dann nämlich bereits. Die Ukraine war seit ihrer Unabhängigkeit 1991 zu keinem Zeitpunkt etwas anderes als ein hochkorruptes Shithole. Genau das wurde von den Amerikanern ausgenutzt – und zwar ausschließlich zu ihrem eigenen, vermeintlichen Wohl & Frommen in jener materialistischen Gier, mit der diese unzivilisierte, schießwütige und hirnamputierte “In God’s Dollar We Trust” – Nation zur Lebensgefahr für alle anderen auf diesem Globus geworden ist. Dieses ganze Geschwätz von Demokratie, Freiheit und westlichen Werten hat seit jeher dazu gedient, die tatsächlichen Motive hinter dem “westwertlichen Engagement” in der Ukraine zu verschleiern – und die Völker in den “Demokratien” der “Westwertwelt” in die Bewußtlosigkeit zu labern.

Habecks Heizungsgesetz und die wirkliche Gefahr

So skandalös “Habecks Heizungsgesetz” auch ist mit dem, was es über die Einstellung verrät, die eine deutsche Regierung dem eigenen Volk gegenüber hat: Es ist ein derartiger Bürokraten-Bullshit, daß es noch nicht einmal von der Theorie in die Praxis umgesetzt können werden wird. Es ist das Dokument eines stocktotalitären, antidemokratischen Pseudomoralisten-Wahnsinns, weiter nichts. Das ist schon Alarm genug. Angesichts der kriegerischen Absichten der VS von A allerdings ist es regelrecht irrelevant. Wenn hierzulande nicht sofort “tabula rasa” gemacht wird, dann ist der Krieg schneller hier, als Habecks Heizungsgesetz wichtig werden könnte. Danach wird man keines mehr “brauchen”. Colonel Douglas Macgregor in einem Interview mit Roger Köppel von der “Weltwoche” vor einigen Tagen: “Annalena Baerbock ist ein Witz”. Der Mann muß es wissen. Der ist nämlich tatsächlich Experte auf dem Gebiet, auf dem Annalena Baerbock evident keine ist. Allerdings müsste man sehr viel Humor haben, um Baerbock als Witz zu begreifen. Die Frau ist als Außenministerin eine Lebensgefahr für alle anderen! – Ja-ja-ja, aber sie ist schön demokratisch ins Amt gekommen. Schon gut.

Der Habeck ist auch schön demokratisch ins Amt gekommen, weswegen er auch ist, als was er tituliert wird: Deutscher Wirtschaftsminister. Und Joe Biden ist US-Präsident, weil Demenz ideal ist, um US-Präsident zu sein. Einen besseren Fraktionsführer der Republikaner in den USA als ausgerechnet Mitch McConnell (81) kann man sich ebenfalls gar nicht vorstellen. Der verfällt schließlich nicht wegen einer schweren Krankheit in minutenlange, sprachlose Starre, wenn er vor einem Mikrofon steht, sondern weil er vor lauter Weisheit gar nicht mehr weiß, was er noch sagen soll. Frau Merkel und Frau Clinton sind der Gipfel aller östrogenhaltigen Integrität, wie auch die Frau von der Leyen – und die Frau Faeser sowieso. Feministische Verwirrtheit rules. Wenn der Gipfel der Bescheidwisserei einen Namen braucht, dann benennen wir ihn am besten nach Katrin Göring-Eckardt, Sawsan Chebli, Marie-Agnes Strack-Zimmermann oder Ricarda Lang. Um eine Entscheidung zu finden, die der Realität gerecht wird, stimmen wir ab, welche der vier höchstkompetenten Grazien Namensgeberin werden soll. Dann hat das schon alles seine demokratische Ordnung in der Republik. Und um dem Gipfel der Zugspitze seine gipfelkreuzartige Profanität zu nehmen, ersetzen wir das dortige Kreuz am besten durch eine überlebensgroße Statue vom heiligen Wolodymyr aus der Ukraine, dem tapferen Verteidiger von Freiheit, Demokratie und westlichen Werten für ganz Europa, mindestens so groß wie die Jesus-Statue über Rio de Janeiro.

Bundesrepublik Deutschland, Demokratie, Rechtsstaat, Freiheit? Wir sind die Guten? “Souveräne Nation” Ukraine? Aggressives Russland? – “Delegitimationsszene”? – Kollektiver Sockenschuß!!

cf89744c616742a8934ef0dcdd6bd1ea