Foto: Christian Lindner und Wolfgang Kubicki (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Der Stress geht los: Kubicki gibt Lindner Mitverantwortung für schwache Wahlergebnisse

Zerfleischt sich diese Verräterpartei endlich selbst, oder ist das mal wieder nur so ein Scheingefecht, das dem blöden Wahlschaf suggerieren soll, hier gäbe es noch Hoffnung auf Reinigung?

FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat Parteichef Christian Lindner eine Mitverantwortung für die schwachen Wahlergebnisse gegeben. “Genauso viel wie wir alle”, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben) auf eine entsprechende Frage. “Wir alle haben die bisherigen Entscheidungen mitgetragen. Klar ist aber auch: So wie bisher geht es nicht weiter.” Das sehe Lindner auch so. Die Nachfrage, ob Lindner als FDP-Chef unangefochten sei, bejahte Kubicki.

Über Lindners Zukunftspläne äußerte er sich allerdings vieldeutig; auf die Frage, ob Lindner über die nächste Bundestagswahl hinaus als Parteivorsitzender zur Verfügung stehe, sagte Kubicki: “Das glaube ich, ja. Wir werden ja wieder ein gutes Ergebnis erzielen. Aber ob er weitermacht, entscheidet er selbst.”

Kubicki machte deutlich, dass er einen Unterschied zur Wahlniederlagenserie der FDP im Jahr 2011 sieht. Damals hatte er in einem Interview geäußert, die FDP habe als Marke “generell verschissen”. Nun sagte er: “Damals wurde die FDP zum Teil ausgelacht. Man hat uns nicht ernst genommen. Heute sind viele Sympathisanten enttäuscht, weil wir zum Teil politische Entscheidungen verteidigen, die wir in einer Alleinregierung nie so umgesetzt hätten. Das heißt: Die Marke FDP hat nicht verschissen. Wir können diese Menschen wieder zurückgewinnen.”

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Am besten wäre es, die FDP tut sich mit der Partei “Die Linke” zusammen, dann könnte man vielleicht bei der nächsten Bundestagswahl noch einmal die 5-Prozent-Hürde knacken. Für unsere Demokratie aber wäre es am besten, diese überflüssige Mehrheitsbeschaffer-Truppe, die uns mit den Grünen den Untergang des Landes beschert hat, verschwindet endlich im politischen Orkus. (Mit Material von dts)

2ede17c318f74b37ae4c7e8842189017

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen