Arbeiter (Symbolbild: shutterstock.com/Werft das unfähige Pack in Berlin raus,)

Wegen Haushaltsloch: Erst nehmen Sie Euch euren Wohlstand, jetzt wollen sie Eure Feiertage

5522c665c4fb4a759529d15721e297ad

Um das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland aufzupeppen, hat einer dieser Top-Ökonom wieder einmal eine Wahnsinnsidee: Und die lautet nicht: Jagt diese Versager- und Vernichtertruppe in Berlin zum Teufel. Nein!  Zwei Feiertage sollen abschafft werden um das Vernichtungswerk der Ampel etwas abzufedern.

Sie laden Millionen von Kostgänger in diese Land. Sie machen diese Republik zur Lachnummer in der Welt. Sie vernichten aus purer links-grüner Ideologie die Wirtschaft und somit den Wohlstand dieses Landes und deren Bürger. Um diesen ganzen Irrsinn zu finanzieren, werden die Bürger dieses Landes mit einen der weltweit höchsten Abgaben belastet. Dieser Aderlass der Bürger reicht aber immer noch nicht aus, um die folgen dieser Ampel-Misswirtschaft abzufedern. Ein Milliarden-Loch muss jetzt im Haushalt gestopft werden.

Und einmal mehr taucht stehenden Fußes einer dieser “Top-Ökonomen” auf.  Der Name des Superbrain: Guntram Wolff , seit August 2022 CEO der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Um das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland aufzupeppen, schlägt  Wolff vor: Zwei Feiertage abschaffen! Das faule deutsche Pack muss länger arbeiten!

In einem „Handelsblatt“-Kommentar begründete Wolff seinen Vorschlag, warum mehr gearbeitet werden muss: Laut Daten der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung liegt das faule Arbeiterpack in Deutschland im Vergleich bei der geleisteten Jahresarbeitszeit pro Arbeiter mit 1341 Arbeitsstunden 150 unter den Arbeitsstunden der Franzosen, die Italiener arbeiten jährlich 353 Stunden mehr. Seit 2010 sei die jährliche Arbeitszeit um 85 Stunden gefallen. „Eine Anhebung im europäischen Vergleich wäre durchaus nicht ungewöhnlich“, so der Herr Topökonom Wolff. Durch zwei zusätzliche Arbeitstage könnten 0,5 Prozent des BIP generiert werden, das Arbeitsangebot sogar um fast ein Prozent erhöhen.

Offensichtlich gibt es für Wolff keine andere Optionen. In den sozialen Medien werden ihm aktuell Vorschläge präsentiert, wie gespart werden könnte.

“Schaltet die Atomkraftwerke wieder an und den  gemeingefährlichen, ineffizienten Wind-und Solarschwachsinn ab. Schafft die Millionen von illegalen Kostgänger aus und macht die Grenzen dicht. Hört auf, das Geld der Steuerzahler in der Welt zu verteilen. Am Schnellsten geht es, wenn ihr das unfähige Pack in Berlin rausschmeißt und dieses Land endlich wieder vom durchgeknallten rot-grünen Kopf auf blaue Füße stellt”.

(SB)

[hyvor-talk-comments]