Neulich beim Amt für Migration (Symbolfoto: santoelia/Shutterstock)

Islamterroristen nutzen jetzt vermehrt die Ukraine-Route

Schön, dass der Herr, der ansonsten seine Augen ja immer nur in Richtung AfD lenkt, jetzt auch mal merkt, dass hier in Deutschland die islamische Hölle losbricht: Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, geht davon aus, dass als Flüchtlinge getarnte Terrorkämpfer über die Ukraine nach Deutschland eingereist sind. “Islamisten haben stets auch Fluchtrouten und Fluchtbewegungen genutzt, um potentielle Kämpferinnen und Kämpfer nach Europa einzuschleusen”, sagte Kramer dem “Handelsblatt”. “Deswegen war es so wichtig, möglichst viele Einreisende unverzüglich zu kontrollieren und Identitäten festzustellen, nicht erst wenn Sozialleistungen beantragt werden.”

Zusammen mit bereits hier lebenden radikalisierten Sympathisanten der Hamas-Terroristen habe man es mit einem “beachtlichen Gefahrenpotential” zu tun, sagte Kramer weiter. Besonders gefährlich seien Einzeltäter, die “jederzeit ohne Befehl und Strukturen losschlagen” könnten. Kramer schätzt, dass das brutale Vorgehen der Hamas gegen Israel für viele Islamisten in Deutschland und Europa “zum Motivationstrigger geworden” sei.

“Man will dem Beispiel nacheifern.” Betroffen seien aber nicht nur Juden weltweit, sondern auch die Unterstützer Israels. Mögliche Anschlagsplanungen fokussieren sich laut Kramer auf große Menschenansammlungen, sogenannte “weiche” Ziele.

Konkret nannte der Verfassungsschützer Weihnachtsmärkte, aber auch große Sportereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland und die Olympischen Sommerspiele in Paris im kommenden Jahr. “Die Aussagen der Dschihadisten zu den möglichen Anschlagszielen sind eindeutig, bis hin zur Wahl einfacher und alltäglicher Waffen”, sagte Kramer. “Da bestehen keine Zweifel.”

Der Hinweis auf “einfache und alltägliche Waffen” ist interessant. Man sollte also diese ganzen Messerangriffe, von denen uns die Zeitungen fast täglich berichten, mal unter diesem religiösen Aspekt betrachten und nicht immer davon faseln, dass es sich um “psychisch gestörte Einzeltäter” handelt. Denn all diese Mörder verbindet etwas und das ist ihre Religion. Und ob diese psychisch gestört macht, ist eine ziemlich gewagte Vermutung und könnte als islamfeindlich betrachtet werden.  (Mit Material von dts)

8c4c80105b0f4cd4a8bd418563cefeb5

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen