Antisemitismus und Israelhass - islamischer Grundkonsens (Foto:Von thomas koch/shutterstock)

Behörden-Fake zu “rechtsextremen” Straftaten: Aus islamischem Judenhass wird brauner Antisemitismus

56a4a5fa51db4236a906dc0942b0a0e9

Seit Jahren zeichnen Politik, Medien und zahllose staatlich finanzierte Organisationen von Deutschland das Bild eines Landes, das sich im Würgegriff von Rechtsextremen befindet. Überall drohen angeblich rechte Verschwörungen, es gibt vermeintliche „Geheimtreffen“ und Putschversuche. Auch rechte Straftaten werden als permanente Gefahr dargestellt. All das hat mit der Realität jedoch nichts zu tun. Die wahre Gefahr geht von der millionenfachen muslimischen Massenzuwanderung aus. Diese wird jedoch gezielt verschleiert. Bis 2017 wurden islamische Täter bei antisemitischen Straftaten in der Statistik der „Politisch motivierten Kriminalität“ (PMK) des Bundeskriminalamts nicht einmal erfasst. Seither gibt es zwar die Kategorie „Religiöse Ideologie“, sie wird jedoch kaum genutzt. Es wird behauptet, selbst zusammen mit der Kategorie „Ausländische Ideologie“, gäbe es nur ein bis sechs Prozent solcher Taten mit muslimischem Hintergrund. Der Anteil linker Täter soll offiziell sogar bei unter einem Prozent liegen.

Die Wahrheit wird damit völlig auf den Kopf gestellt und zur Karikatur entstellt. Denn die Opfer zeichnen ein diametral entgegengesetztes Bild. Schon 2017 hatte eine Studie der Universität Bielefeld ermittelt, dass 81 Prozent der Betroffenen erklärten, die Angriffe gingen von Muslimen aus, 25 Prozent von Linken und 19 Prozent von Rechten. Hier zeigt sich, wie die Wirklichkeit dem vom offiziellen Deutschland gewünschten Narrativ angepasst wird – wie in allen anderen Bereichen auch. Da die meisten antisemitischen Straftaten ohnehin nicht aufgeklärt werden, schlägt man sie einfach umstandslos dem rechten Spektrum zu. Damit ist ein dreifacher Zweck erfüllt: Man vertuscht den muslimischen Judenhass, treibt die rechten Straftaten künstlich nach oben und kann damit wiederum den permanenten „Kampf gegen Rechts“ rechtfertigen, der angeblich immer dringlicher wird. In der PML wurden jeweils 94 bis 95 Prozent der Vorfälle rechtsextremen Tätern zugeordnet, 2022 waren es 83 Prozent. Jede Hakenkreuz-Schmiererei, jeder Hitlergruß, jedes „Sieg-Heil“-Gegröle und alles, was irgendeine Nazi-Symbolik beinhaltet, gilt automatisch als „rechts“, obwohl diese auch von radikalen Muslimen verwendet wird. Die Berichte der Opfer werden völlig ignoriert.

Höchstoffizielle Lügen

Diese höchstoffiziell verbreiteten Lügen werden von den überwiegend linken Medien natürlich mit keinem Wort hinterfragt, sondern eilfertig weitergegeben. Dabei hatte selbst der Antisemitismus-Expertenkreis des Bundestages schon 2017 kritisiert, dass die PMK-Statistik „antisemitische Straftaten grundsätzlich immer dann dem Phänomenbereich PMK-rechts zuordnet, wenn keine weiteren Spezifika erkennbar sind“. Damit entstehe „möglicherweise ein nach rechts verzerrtes Bild über den Täterkreis“. Das vernichtende Fazit lautete, man dürfe „die Zahlen der PMK-Statistik nicht als Abbild der Realität missverstehen“. Ein Gremium des Parlaments erklärte die offizielle Kriminalitätsstatistik also de facto zur Lüge! Konsequenzen hatte dies natürlich nicht. Die Aufrechterhaltung des rechten Popanz ist im Grunde die einzige verbliebene deutsche Staatsräson. Eine milliardenschwere Anti-Rechts-Industrie wird dadurch am Leben erhalten, linke Politiker können sich als Verteidiger der Demokratie aufspielen und einem ständigen Alarmismus frönen. Inzwischen geht der muslimische Massenzustrom unvermindert weiter, der Antisemitismus nimmt immer extremere und gewalttätigere Ausmaße an, Juden sind in Deutschland so gefährdet, wie seit 1945 nicht mehr. Sogar Universitäten

werden zu Brutstätten des Judenhasses .Im Dezember gab der israelische Sicherheitsrat sogar eine Reisewarnung für Deutschland aus und empfahl, äußere Hinweise auf eine jüdische Identität oder israelische Staatsangehörigkeit zu vermeiden. Soweit ist es also nach über acht Jahren „Willkommenskultur“ gekommen. Ein Staat zerstört die Gesellschaft, verschweigt die Ursachen dafür, manipuliert Statistiken und verfolgt die eigene Bevölkerung, wenn sie gegen dieses Lügengebilde aufbegehrt. (TPL)