Der Trog bleibt, die Schweine wechseln; Bild: Collage
Deutscher Saustall - Bild: Collage

Schweinezucht: Brief aus dem Saustall

fe2ecc6fd294426bbdc7391a5e5e2a35

Die Wissenschaft ist sich einig, daß es “die Menschen” gibt. Ein umstrittener Experte hat nun behauptet, daß die Phrase “die Menschen” von Politikern und Medien in etwa so verwendet wird, wie die Phrase “die Schweine” vom internationalen Schweinezüchterverband. Zeit für einen Brief an “die Menschen”.

von Max Erdinger

Liebe “die Menschen”!

Je nachdem, wo Ihr Menschen in Deutschland aufgewachsen seid, könnt Ihr euch vielleicht erinnern, daß Ihr vor vielen Jahren noch als Bayern, als Franken, als Schwaben, Niedersachsen, Sachsen oder Brandenburger bezeichnet worden seid. Heute nicht mehr. Ihr seid jetzt die Menschen in Bayern, die Menschen in Franken, die Menschen in Schwaben und so weiter. Die Reingeschmeckten von früher heißen heute “die Menschen mit Migrationshintergrund”. Die Menschen unterteilen sich auch nicht mehr in Männer und Frauen, sondern in Personen. Frauen sind zu “gebärfähigen Personen” geworden, Männer zu “zeugungsfähigen Personen”. Zusammen mit diversen Personen sind sie die Menschen – und je nachdem, wo sie leben, sind sie eben “die Menschen in …”.

Warum ist das so? “Die Menschen in Deutschland” sind kein Volk mehr, sondern sie bilden “die menschliche Gesellschaft”. Die wiederum ist nicht Resultat kultureller Eigenheiten und Traditionen, nicht Resultat überlieferter Normen und Überzeugungen, sondern Resultat eines ideologischen Krieges dagegen. Die menschliche Gesellschaft ist Produkt von ideologischen Gesellschaftsdesignern, die nicht am Menschen, sondern am “Neuen Menschen” interessiert sind. Deswegen hätte auch schon längt die Inschrift “Dem Deutschen Volke” auf dem Reichstagsgebäude abgeändert werden müssen in “Der Menschlichen Gesellschaft”. Anders ist es bei den “die Menschen in Russland”. Die dürfen keine “die Menschen” sein, sondern müssen Russen bleiben. Analog verhält es sich mit den Chinesen und den Palästinensern. Es gibt keine “die Menschen in China ” oder “die Menschen in Palästina”. Die rechtsextremen Menschen gibt es übrigens auch nicht, genau so wenig, wie es die querdenkenden Menschen oder die verschwörungstheoretischen Menschen gibt. Die linksdeutschen Gesellschaftsdesigner sind es, die allgemeingültig darüber befinden, wer als Mensch durchgeht und wer nicht.

“Die Israelis” hingegen gibt es aus einem anderen Grund noch immer. Die sind nur deswegen keine “die Menschen in Israel”, weil “Israeli” nicht mit Mensch assoziiert wird sondern mit Übermensch. Wer Vorfahren hat, die zu massenhaften Opfern von Unmenschen geworden sind, wird noch Generationen später zum Übermenschen. Nur so geht es. Den Übermenschen einen Menschen zu nennen, wäre glatt eine Beleidigung. Auf jeden Fall wäre es despektierlich. Schließlich heißt es ja auch, irren sei menschlich, und nicht, irren sei übermenschlich. Deshalb steht es uns “Menschen in Deutschland” auch nicht zu, Israelis zu kritisieren, auch dann nicht, wenn sie offenbar inexistente “die Menschen in Palästina” als “die Tiere” bezeichnen und den Gazastreifen in einen Schlachthof verwandeln. Eventuell könnte eine israelische Tierschutzorganisation etwas erreichen für die Palästinenser. Wir Menschen in der menschlichen Gesellschaft müssen schon froh sein, daß wir keine Personen in der unmenschlichen Gesellschaft bleiben mussten. Daher sollten “wir Menschen in Deutschland alle gemeinsam” besser unsere unqualifizierten Mäuler halten, wenn es um die israelischen Übermenschen geht. Das aber nur nebenbei.

Hamas Suche2
Übermenschen durchsuchen verlassene Tierheime nach Hamaskämpfern – Screenshot Facebook

Deutsche Luftwaffenmenschen

Wie dieser Tage herauskam, sind vier deutsche Luftwaffenmenschen dabei abgehört worden, wie sie sich überlegten, einen Terroranschlag in Russland zu verüben, ohne daß die Russen hinterher behaupten können, sie seien zu Terroropfern der “die Menschen in Deutschland” geworden. Offenbar ist es “Alexa”, diesem geschwätzigen und untreuen Luder vom globalen Abhörstrich zu “verdanken”, daß die Russen Wind von den Plänen der deutschen Luftwaffenmenschen bekommen haben.

Alexa Spionage
“Die geschwätzige Alexa” – Screenshot Facebook

Aber was hatten sich die Luftwaffenmenschen aus der menschlichen Gesellschaft der “die Menschen in Deutschland” überlegt? Sie hatten sich überlegt, wie man wohl die Brücke von Kertsch mit einem Taurus-Marschflugkörper zerstören könnte, auch wenn auf dieser kilometerlangen Brücke viele Russen unterwegs sind, die dabei ihr unmenschliches Leben verlieren würden. Das war eine sehr menschliche Überlegung, weil es schließlich nicht “die Menschen in Russland” gewesen sind, die den “die Menschen in Deutschland” nichts getan haben, sondern nur Russen. Russen haben den “die Menschen in Deutschland” nichts getan. Da aber die Russen keine “die Menschen in Russland” sind, spielt das keine Rolle bei der Frage, ob deutsche Luftwaffenmenschen sich Gedanken darüber machen dürfen, wie man welche umbringt, etwa, indem man möglichst unerkannt ihre schöne Brücke zerstört.

“Wir.Dienen.Deutschland.”, hätten die Luftwaffenmenschenmenschen trotzdem behaupten dürfen. Unerkannt hätten sie übrigens gerne dadurch bleiben wollen, daß sie sämtliche Hohheitszeichen, die Hinweise auf jene “die Menschen in Deutschland” gegeben hätten, denen sie dienen, sowohl vom Marschflugkörper als auch von den Uniformen derjenigen abgekratzt hätten, die den Flugmarschierer in der Ukraine mit Zielkoordinaten gefüttert und womöglich auch abgefeuert hätten. Da stellt sich meinemeinen schon die Frage, weshalb “die Menschen in Deutschland” noch immer von Hoheitsszeichen reden und nicht von Niedertrachtszeichen. Ob “die Menschen in Deutschland” womöglich glauben, von ihrer menschlichen Gesellschaft sei die Niedertracht so weit entfernt wie die Sonne vom Mond? – Wahrscheinlich. Andernfalls hätten sie womöglich bereits lautstark gefragt, was es wohl bedeuten soll, daß der lauterste Gesundheitsminister aller Zeiten (LauGaZ) zufällig die Krankenhäuser für den Krieg rüsten will.

Interessant ist nun, wie “die Menschen von der Presse in Deutschland” die “die Menschen in Deutschland” per Narrativ programmieren wollen. Nicht die Planung eines Terroranschlags gegen jene Russen, die keinem Menschen in Deutschland ein Haar gekrümmt hatten, sei der Skandal, heißt es, sondern daß sie dabei abgehört worden sind sei einer. Da fehlt nicht mehr viel, und die Menschen von der Presse in Deutschland wollen den “die Menschen in Deutschland” weismachen, es sei ein Skandal, daß ihr Hund noch lebt, weil sie zufällig die menschlichen Nachbarn davon herumplärren hörten, wie sie ihn wohl vergiften könnten.

Meinereiner würde sich nicht mehr wundern, wenn bald rund um den Globus als Gewißheit gälte, daß es sich bei den “die Menschen in Deutschland” um die feigste, hinterhältigste, lernresistenteste, degenerierteste, verlogenste, schwächste, charakter- und rückgratloseste “menschliche Gesellschaft” handelt, die es in Europa je gegeben hat – und daß es kein großer Verlust wäre, wenn es sie einfach nicht mehr gäbe. Wer braucht schon eine “menschliche Gesellschaft”, die übermenschlichen Massenmördern zur Seite steht, sich selbst widerstandslos und feige von Reingeschmeckten messern und vergewaltigen läßt, sich die wirtschaftlichen Grundlagen klauen läßt, und das alles nur, um sich zu allem Überfluß auch noch ganz ohne Not in Kriege hineinziehen zu lassen, anstatt entschlossen und tatkräftig von früh bis spät jene “Medien- und Politmenschen in Deutschland” zu maulschellieren, die genau das versuchen? – Keine alte Sau braucht das. Die Menschen in Russland hatten freundliche Beziehungen zu den “die Menschen in Deutschland” im Sinn. Letztere zogen es jedoch vor, sich im Rektum jenes bellizistischen Abschaums von jenseits des Atlantiks zu verkrümeln, der sie nicht weniger verachtet als alle anderen. Leider zu Recht. “Die Menschen in Deutschland” und ihre “menschliche Gesellschaft”: Maximale Einbildung und Blödheit. Das ist alles. Bei den “die Menschen in Russland” dürfte inzwischen die große Ernüchterung Einzug gehalten haben. Es gnade Gott den “die Menschen in Deutschland”, weil es wohl sonst bald niemand mehr tun wird. Es ist nur noch zum Haare ausraufen!

Mit grunzenden Grüßen …

[hyvor-talk-comments]