Bereits vor der gestrigen Demo gab es "typische" Berliner Reaktionen auf Klette-Verhaftung: RAF-Sympathisanten im staatsnahen Umfeld (Screenshot:Twitter)

Sowas kommt von sowas: Solidaritätsdemo für RAF-Terroristin Klette – und “gegen rechts”

Es fehlen einem mittlerweile nur noch die Worte, respektive es bleiben nur noch Abscheu und Fassungslosigkeit dazu, welche Brut in Deutschland zum maßgeblich politisch tonangebenden Milieu gehört. In Berlin haben sich gestern Abend hunderte Linke zu einer “Solidaritäts-Demo” für die festgenommene RAF-Terroristin Daniela Klette versammelt. Nicht genug damit, dass diese jahrzehntelang unbehelligt und unentdeckt in ihrem Berliner Kiez leben konnte und dabei nicht einmal große Anstrengungen zur Tarnung unternehmen musste (sie ging bei teilweise von der Bundesregierung mit Geld zugeschissenen “Kulturvereinen” und Initiativen ein und aus und wurde offenbar sogar von Geistesgenossen gedeckt).

Nun wälzt sich auch noch eine linksextremistische Gutmenschenmeute durch die Straßen des Shitholes an der Spree und zelebriert seine “Solidarität” und unverhohlene Sympathie mit einer weiteren menschenverachtenden Terroristin: 600 Menschen in Berlin nah an der Demonstration der Schande teil, ihr diese am frühen Abend dann vorzeitig beendet wurde. 34 Leben hat die RAF auf dem Gewissen – doch das ist diesen Gesinnungsmittätern ganz gleich.

Das Resultat des “Kampfs gegen rechts”

Die gestrige Kundgebung beweist einmal mehr, wo in diesem Land die wahren Gewaltverherrlicher, Antidemokraten und Faschisten sitzen – und dass sich seit dem Dritten Reich rein gar nichts geändert hat: Die Monster haben die Seiten und die Farben gewechselt, aber sie sind immer noch die Monster geblieben, die hässlichen Deutschen, die sie immer waren. Ihre gestern skandierten Parolen “Terroristisch ist das System” oder “Wo bleiben die Razzien gegen rechts?” beweisen, wie nahtlos die Übergänge zwischen diesem radikalen Sumpf und der angeblichen “mutigen Zivilgesellschaft” ist,  die die Politik der Bundesregierung mit Millionen im Kampf “gegen rechts” pampert.

Genau das ist das Ergebnis. Da kann sich Nancy Faeser ihre verlogene “Verurteilung” der Pro-RAF-Demo sonst wohin stecken. Ihr “Demoratiefördergesetz” zielt nicht von ungefähr nicht gegen diese Terrorfreunde, sondern gegen die einzige politische Realopposistion der AfD. (TPL)

4b570bb3c60e49a99554f0e05580aa97

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen