Mario Voigt (r.) bei TV-Duell mit Björn Höcke: Kein Trick ist gegen die AfD zu schäbig (Höcke/Voigt (Archiv) (Martin Lengemann/WELT via dts Nachrichtenagentur)

Weiter so: Schon jeder Zweite findet TV-Duelle mit AfD-Kandidaten gut

Im Gegensatz zu den etablierten Politikern haben die Wähler nicht so große Angst vor den Argumenten der Oppositions-Führer:

Zumindest die Hälfte der Wahlberechtigten in Deutschland findet TV-Duelle mit AfD-Kandidaten gut. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag von “Stern” und RTL. 42 Prozent sind gegen derartige Sendungen.

Unter den Ostdeutschen ist die Zustimmung mit 57 Prozent etwas größer als unter Westdeutschen (49 Prozent). 8 Prozent der Befragten äußerten keine Meinung.

Deutliche Unterschiede gibt es nach Parteienpräferenz: Die Anhänger von AfD (85 Prozent) und BSW (61 Prozent) sind mehrheitlich dafür, dass Spitzenpolitiker von CDU und SPD mit denen der AfD im Fernsehen diskutieren sollten. Bei den Wählern von Union (48 Prozent), SPD (46 Prozent), Grünen (35 Prozent) und FDP (49 Prozent) sind weniger als die Hälfte der Meinung, dass andere Politiker dem Beispiel von Thüringens CDU-Landeschef Mario Vogt folgen sollten, der sich mit seinem AfD-Amtskollegen Björn Höcke ein TV-Duell geliefert hatte.

Die Daten wurden von Forsa am 18. und 19. April 2024 erhoben. Datenbasis: 1004 Befragte. Die exakte Fragestellung lautete: “In der vergangenen Woche hat der Vorsitzende und Spitzenkandidat der Thüringer CDU für die kommende Landtagswahl Mario Voigt in einem von ihm vorgeschlagenen 70-minütigen Fernseh-Duell mit dem Thüringer AfD-Vorsitzenden und Spitzenkandidaten Björn Höcke diskutiert. Sollten Ihrer Meinung nach auch die Spitzenkandidaten von CDU und SPD in anderen Bundesländern solche TV-Duelle mit dem jeweiligen AfD-Spitzenkandidaten führen oder sollten sie das eher nicht tun?”

Krah, Höcke und Chrupalla, aber auch Weidel haben sich bisher gut geschlagen in den öffentlich rechtlichen Schlachthöfen. Aber das liegt auch daran, dass die linken Journalisten nichts auf der Pfanne haben und nur mit der morschen Nazikeule um sich prügeln können.

Wer aber – wie viele AfD-Funktionäre mittlerweile ein dickes Fell hat, den interessieren diese blindblöden Schläge unterhalb der Gürtellinie nicht mehr. (Mit Material von dts)

5176d3e8f576473dab4371d76d00b92c