Digitale Optionen dominieren den Glücksspiel-Markt – Braucht es mehr Regulation, wenn das Wachstum anhält?

In vielen Industrien ist ein deutlicher Wandel von konventionellen Geschäftsmodellen hin zu einer digitalen Variante zu erkennen. Und auch im Glücksspielsektor ist das keinesfalls anders. Beschleunigt durch die Digitalisierung und andere Faktoren, haben sich immer mehr Spieler mit der Idee angefreundet, dem Online Casino eine Chance zu geben. Deshalb wächst der Online-Markt auch seit Jahren stetig an.

Digitale Optionen dominieren den Glücksspiel-Markt – Braucht es mehr Regulation, wenn das Wachstum anhält?

Dominanz durch Innovation

Die Vorzüge von Online Casinos sind recht offensichtlich. Die Auswahl an Spielen ist ein Vorteil, der auf den ersten Blick zu erkennen ist. Im Casumo Online Casino Deutschland[Rеklаmе] gibt es beispielsweise über 1800 Spielautomaten. Unter ihnen sind klassische Spielautomaten im Stil von einarmigen Banditen, moderne Videoslots mit ansprechenden Animationen und Jackpot-Slots, bei denen ein Teil der Einsätze in einen Jackpot eingezahlt wird. In einer herkömmlichen Spielhalle gibt es von all dem nur einen Bruchteil.

Ein Online Casino hat zudem viel mehr Möglichkeiten, technische Innovationen zu nutzen. Aktuell sind Anwendungen von VR beispielsweise noch recht rar, aber es ist nicht auszuschließen, dass wir in Zukunft mehr VR Casinos erleben, in denen das Spielerlebnis dem landbasierten Casino bis ins Detail gleicht. Aktuelle Live Casinos bieten schon ein recht ähnliches Erlebnis und lassen den Spieler in einem Livestream mit einem echten Dealer und echten Mitspielern interagieren.

Ob ein Spieler ein echtes oder ein Online Casino bevorzugt, bleibt wohl nach wie vor Geschmackssache. Während einige die besondere Atmosphäre in Casinos gerne mögen, finden andere es von Vorteil, beim digitalen Spielen zuhause bleiben zu können.

Bisherige Regulation

Während das Glücksspiel sich online in den letzten Jahren in einigen Ländern mehr oder weniger in einem rechtlichen Graubereich abgespielt hat, wurden nun vermehrt neue Regularien eingeführt, um den Markt in geordnete Bahnen zu lenken. In Deutschland gab es bis vor kurzem beispielsweise nur in Schleswig-Holstein Lizenzen für Online Casinos, alle anderen hatten durch das staatliche Monopol keine rechtliche Grundlage in Deutschland.

Allerdings ist es natürlich online fast unmöglich, die Dienstleistung auf Kunden in Schleswig-Holstein zu begrenzen. Außerdem gilt und galt in der EU die Dienstleistungsfreiheit, nach der ein Mitgliedsstaat es ausländischen Unternehmen nicht verbieten darf, seine Dienste anzubieten. Auf diese Klausel haben sich auch die ganzen Online Casinos berufen, die ihre Seite hierzulande mit einer Lizenz aus Malta, Gibraltar oder Großbritannien angeboten haben.

Glücksspielstaatsvertrag

Dem deutschen Staat war es gar nicht recht, dass das Glücksspiel quasi in einem rechtlichen Graubereich stattfindet und man nur wenig Kontrolle über das Geschehen hat. Um für besseren Spielerschutz zu sorgen und das Glücksspiel auch online in geregelte Bahnen zu leiten, hat man deshalb den neuen Glücksspielstaatsvertrag verabschiedet. Die neue Fassung ist im Juli 2021 in Kraft getreten.

Konkrete Maßnahmen umfassen beispielsweise die Beschränkung der Einsätze auf einen Euro pro Drehung oder Spiel, die Mindestdauer einer Drehung von fünf Sekunden, ein Einzahlungslimit von 1000 Euro pro Monat und die Möglichkeit, sich selbst mit einem Klick vom Online Glücksspiel ausschließen zu können.

Zwar sind nicht alle Spieler gänzlich mit den neuen Regularien einverstanden, aber in Sachen Spielerschutz sind die Regeln sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Wahrscheinlich werden die Auflagen aber gelegentlich überarbeitet werden müssen, um dem rasanten Wandel des digitalen Glücksspiels zu entgegnen.

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Deutschland
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft