Corona im Abwasser (Bild: shutterstock.com/Avatar_023)

Was für eine Schei…Idee: Im Abwasser nach Corona-Viren suchen und finden

Nachdem sich so gut wie niemand mehr auf den Corona-Virus testen lässt, gibt es kein Zahlenwerk mehr, mit dem in ein paar Monaten der Corona-Terror wieder hochgefahren und die Bürger im befürchteten „Wutwinter“ weggesperrt werden können. Die rettende Idee: Berlin will jetzt die Corona-Inzidenz im Wasser lesen!

Die Corona-Infektionszahlen seien aufgrund immer weniger gemachten Tests nicht mehr aussagekräftig. Nicht mal im überdachten Irrenhaus Berlin lassen sich noch hinreichend viele Bürger auf den Coronavirus testen. Zwar sind immer noch ein Drittel der vorherigen Testirren bereit, sich Stäbchen in Körperöffnungen schieben zu lassen, aber es reicht halt nicht mehr, um Zahlenmaterial für den bevorstehenden Corona-Terror parat zu haben.

Nun sind die rot-rot-grünen Genossen im Berliner Senat auf eine neue, eine ganz tolle Idee verfallen, mit deren Hilfe man die Corona-Zahlen hoch und die verarmende Bürgermasse im kommenden „Wutwinter“ zuhause einsperren kann: Die „wahren“ Infektionszahlen sollen – wie die B.Z. berichtet – jetzt durch Abwasseruntersuchungen ermittelt werden. Denn dort, in den Kloaken von Berlin könne auch Coronaviren nachgewiesen werden.

Die Gesundheitsverwaltung in Berlin – immer noch im Hysteriemodus mit dem Aufruf zur bedingungslosen Corona-Impfung mit einer hochgefährlichen, unausgetesten Impfplörre beschäftigt – teilte nun mit: „Die Vorbereitungen des Senats auf das Pandemie-Management im Herbst/Winter 2022/23 umfassen auch das Thema Lagebewertung und Indikatoren, und es wird eine Ausweitung der Abwasseruntersuchungen beabsichtigt.“

Das Land Berlin hatte sich bereits zu Jahresbeginn erfolgreich als einer von 20 Pilotstandorten zur systematischen Überwachung von SARS-CoV-2 im Abwasser beworben. Die Maßnahme wird von drei Bundesministerien – dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – mit dem sauer verdienten Geld des Steuerzahlers betrieben.

So aufgestellt, kann man darauf warten, dass vermeidlich rasant steigende Corona-Zahlen dafür herhalten müssen, um die zunehmend verarmende Bevölkerung im „Wutwinter“ von Demonstrationen gegen die Deutschlandvernichter abzuhalten und ihre kalten Wohnungen einzusperren. Ein praktischer Tipp: Wenn’s drückt, einfach nach Brandenburg rausfahren, dann kommen die Corona-Kontrollfreaks durcheinander. (SB)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Annalena Baerbock schwört ihre Partei auf die Zwänge des Regierens ein; Bild: Collage
Deutschland
Islam
Justiz
Klima
Linke Nummern
Gesundheit
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
EU