Foto: Gateway Pundit

Brandgefährlich: Joe Biden erklärt der Hälfte der Amerikaner den Krieg

Die demente Marionette der Linksextremen Joe Biden hat bei seiner Rede am Donnerstag in Philadelphia der Hälfte der USA den Krieg erklärt und als Faschisten dargestellt, die angeblich »spalten« wollen. Seltsamerweise erinnerte seine Bühnendeko dabei stark an die Inszenierungen der Nazis.

»Die Demokratie in unserem Land wird angegriffen«, sagte  Joe Biden, dessen Anhänger Oberste Richter mit dem Tod bedroht, gedoxxt und vor ihren Privatwohnstätten randaliert haben. Angeblich wollte Biden »das Land einen«, doch er schien im Gegenteil alles Erdenkliche zur Spaltung beitragen zu wollen.

»Donald Trump und die MAGA-Republikaner stehen für einen Extremismus, der die Grundfesten unserer Republik erschüttert«, sagte der Präsident, der Corona-Hilfen nach Rasse vergeben wollte und der das FBI zum politischen Handlanger reduziert hat.

»MAGA-Republikaner respektieren die Verfassung nicht, sie glauben nicht an den Rechtsstaat, sie achten den Willen des Volkes nicht«, sagte Joe Biden, der per Exekutivbeschluss am Parlament vorbei Milliarden an Studentendarlehen illegalerweise erstatten will, auf Kosten der Arbeiter.

»Sie weigern sich, die Resultate einer freien Wahl zu akzeptieren«, so Joe Biden. »In vielen Bundesstaaten arbeiten sie daran, die Wahlleitung parteiischen Handlangern zu übertragen, damit Wahlleugner die Demokratie sabotieren können.« Mark Zuckerberg hat 2020 430 Mio. $ in demokratische Wahlhelfer investiert. 2016-2019 versuchten die Demokraten mit einem FBI-Lauschangriff gegen den gewählten Präsidenten erfolglos nachzuweisen, dass Wladimir Putin Donald Trump ins Amt befördert hatte. Die Demokraten haben seit 2000 jeden republikanischen Wahlsieg zum Präsidenten angezweifelt.

»Sie begünstigen autoritäre Anführer« sagte Joe Biden in seiner faschistoiden, Riefenstahl-artigen Inszenierung, mit zwei Marinesoldaten hinter sich, »und fachen das Feuer politischer Gewalt an, die unsere persönlichen Rechte bedrohen.« Vizepräsidentin Kamala Harris sammelte Spenden für die Kautionen von inhaftierten »Black Lives Matter« Verbrechern, die bei Rassenunruhen 2020 einen Sachschaden von 1-2 Milliarden $ verursachten und mindestens 25 Tote forderten.

»MAGA-Republikaner haben ihre Wahl getroffen. Sie frönen der Wut«, polterte der senile Präsident wütend. »Sie säen Chaos«, sagte der Präsident, der von der gewaltbereiten Antifa unterstützt wird, die am 20.1.2017 Washingtonanzündeten.

»Als euer Präsident werde ich mit jeder Faser meines Körpers die Demokratie verteidigen, und ich lade jeden Amerikaner ein, mitzumachen.« An dieser Stelle »machte ein Amerikaner mit« in dem er per Lautsprecher mehrmals »Fuck Joe Biden« rief.

»MAGA-Republikaner sehen Amerika an und sehen Chaos und Dunkelheit und Verzweiflung. Sie verbreiten Angst und Lügen«, sagte der scheiternde Präsident, der so ziemlich genau seine Rede damit beschrieb. »Lügen, die um Macht und Profit willen erzählt werden«, sagte Biden, dessen Familie 5 Mio. $ vom Selenski-Chef Igor Kolomoisky und 31 Mio. $ von chinesischen Geheimdienstquellen angenommen hat.

Die düstere, gefährliche Rede und die proto-faschistische Inszenierung sorgten in USA für Kopfschütteln und Entsetzen. Ben Shapiro nannte es »die demagogischste, skandalöseste, spalterischste Rede, die ich je von einem US-Präsidenten gehört habe. Joe Biden hat im Grunde alle, die gegen ihn sind, zu Republikfeinden erklärt. Zum Fremdschämen.«

Auf Twitter trendete der Hashtag #PädoHitler.

 

Tucker Carlson: Joe Biden hat eine rote Linie überschritten

 

Zuerst veröffentlicht auf Freie Welt.

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Brisant
Corona
Urteil (Bild: shutterstock.com/Von Studio Romantic)
Deutschland
Gender
EU
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Brisant
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft