Foto: Imago

Grüner Pippi-Mädchen-Irrsinn: Alles Mythos, dass Geld, das der Staat ausgibt, erst einmal erwirtschaftet werden muss

Es darf wirklich niemanden mehr wundern, dass dieses Land vor die Hunde geht: Grüne Jung-PolitikerINNIN-Wahnsinn: „Man kann in seiner eigenen Währung gar nicht pleitegehen. Deshalb macht es Sinn auch mal über Kredite die Konjunktur in der Währung zu stabilisieren.“

Dass der auf dem Posten des Bundeswirtschaftsministers sitzende Kinderbuchautor Robert Habeck von seinem Resort keinerlei Ahnung hat, das hat der grüne Deutschlandvernichter eines um das andere Mal bewiesen. Deshalb wundert es auch nicht wirklich, dass sein grüner Kindergarten mit ebenso minderbemittelten Vorstellung von Wirtschaft und wie diese funktioniert um die grüne Ecke kommt.

Ein Bespiel, was ein kaputtes, linkes Bildungssystem so anrichten kann, ist die Bundestagsabgeordnete Jamila Schäfer. Das grüne, weibliche Gewächs gab in einem Video einen Einblick in ihre sehr einfach gestrickte, sozialistische Pipplangstrumpf-Welt:

Einleitend die grüne Belehrung: Der Mythos, Geld, das der Staat ausgibt, muss erst einmal erwirtschaftet werden, stimmt so nicht!. In der Welt der Jamila Schäfer –  das Jura-Studium hat die 29-Jährige offensichtlich nicht gepackt und studiert deshalb seit geschlagenen 9 Jahren in Frankfurt Soziologie mit Philosophie als Nebenfach, das sie im Frühjahr 2022 noch nicht abgeschlossen hatte – ist es nämlich so:

„Man kann in seiner eigenen Währung gar nicht pleitegehen. Deshalb macht es Sinn auch mal über Kredite die Konjunktur in der Währung zu stabilisieren.“ Weiter gibt sie an, die Politik selbst könne die Konditionen von Krediten festlegen.“

Wow!

Tatsache ist:
1. Der Staat leiht sich kein Geld bei der Zentralbank, er darf es auch nicht. Eine Finanzierung von Staatsausgaben durch die EZB ist nach Paragraf 123 AEUV verboten.

  1. Der Staat legt auch nicht fest, zu welchen Zinssätzen er sich verschulden kann, der Zins ergibt sich im Bieterverfahren.

  2. Schäfers grünes Schuldenmachen auf Teufel komm raus legt sie in unverantwortlicher Weise der nächste Generation auf die Schultern.

https://twitter.com/frank_somogyi/status/1578397538012594176?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1578397538012594176%7Ctwgr%5Ea6597d5b8084283cc664453fa63e53a228b73bd1%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fpolitik%2Finland%2Fpolitik-inland%2Fgruene-abgeordnete-jamila-schaefer-irritiert-mit-aussage-zu-staats-schulden-81552716.bild.html

Neben den komplett irren Aussagen ist der nächste Wahnsinn: Die Grünen-Frau ist tatsächlich Mitglied im Haushaltsausschuss, im Bundesfinanzierungsgremium des Bundestags ist sie sogar die Vorsitzende!

Über so viel Blödheit, über so viel wirtschaftliche Unkenntnis, über so viel Inkompetenz und Unverantwortlichkeit echauffierte sich ein gerütteltes Maß von Kommentatoren auf Fräulein Schäfers Twitteraccount, so dass sich das grüne Superhirn veranlasst sah, den  „wirtschaftsliberalen Bubbles und deren friends“ zu antworten.

Was sie auf gar keinen Fall möchte, auch wenn sie „ein bisschen unpräzise formuliert habe“: Dass ihr jemand die – Achtung! – „wirtschaftliche Kompetenz“ – abspricht. Wo keine Kompetenz ist, kann diese auch Nichts abgesprochen werden, Jamila´chen.

So, jetzt dein Gebrabbel:

 

 

OMG! (SB)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Aktuelles
Aktuelles
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Energie