Der Bundeskanzler mit Räubermaske? (Foto: Foto: Olaf Scholz (über dts Nachrichtenagentur)

Auch das noch: Scholz kündigt Bewerbung um zweite Amtszeit an

Berlin – Dem deutschen Volk bleibt auch wirklich nichts erspart: Olaf Scholz (SPD) hat zum ersten Jahrestag der Ampelkoalition angekündigt, bei der nächsten Bundestagswahl wieder als Bundeskanzler zu kandidieren. „Natürlich trete ich an“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) und der französischen Zeitung Ouest-France. „Ich will, dass die Regierungskoalition so gut dasteht, dass sie erneut das Mandat erhält.“

Auf schlechte Umfragewerte angesprochen, sagte Scholz: „Ich bin dankbar für das Maß an Unterstützung, das ich habe – und für die Möglichkeit, noch weitere Unterstützung zu gewinnen.“ Er sei „zufrieden, dass wir in diesen aufgeregten Zeiten mit vielen Herausforderungen als Regierung ziemlich stabil dastehen“, sagte der SPD-Politiker. „Unser Land wird wohl gut durch den Winter kommen.“

Man unterstütze die Ukraine, damit sie sich der russischen Aggression widersetzen könne. „Und wir haben den Erneuerbaren Energien neuen Schwung verliehen und die Modernisierung unserer Wirtschaft eingeleitet“, sagte Scholz. Das sei eine Gemeinschaftsleistung der drei Regierungsparteien.

Abwarten und heißen Tee trinken. Ob Olaf diesen Winter überhaupt noch politisch überlebt, liegt in Gottes Hand. Sollte es zu kalt werden, könnte das auch für ihn der Abschied bedeuten. Und ob die Grünen überhaupt noch mit der SPD koalieren wollen, ist fraglich. Die würden sich eher die CDU vorknöpfen, um noch mehr Macht zu erlangen. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Klima
Brisant
Gesundheit
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima