Foto: Screenshot/Youtube

Russland auf dem Weg zur amerikanischen Ostküste?

Die hochbewaffnete russische Lenkwaffenrregatte «Admiral Gorschkow» befindet sich im Atlantik und hat überraschend den Kurs geändert. Derzeit bewegt sie sich auf die amerikanische Ostküste zu. Dieses berichtet die Webseite Itamilradar https://www.itamilradar.com/2023/01/25/where-are-you-admiral/, die militärische Flug- und Schiffsbewegungen verfolgt. Demnach hat sich die «Admiral Gorschkow» im Golf von Biskaya vom begleitenden Tankschiff «Kama» getrennt und befindet sich nun 1300 Kilometer westlich des Atlantiks. Beide Schiffe sollten im Februar an einem gemeinsamen Seemanöver namens «Mosi II» mit der chinesischen und der südafrikanischen Marine vor der Küste Südafrikas teilnehmen, wo sie bis zu einem Jahr verweilen sollten. Der Grund für die derzeitige Kursänderung ist nicht bekannt.

Der US Autor Scott Ritter erklärte, die Admiral Gorshkov sei mit 16 vertikalen Startröhren ausgestattet, von denen theoretisch jede mit nuklearfähigen Zircon-Hyperschallraketen bestückt werden könnte, die in weniger als 10 Minuten 1.000 Kilometer zurücklegen können.Weiter erklärte er, Russland wäre so in der Lage, mit einem einzigen Schiff innerhalb weniger Minuten 16 nuklear bewaffnete Hyperschallraketen auf die Vereinigten Staaten abzufeuern, die nicht nur durch nichts im US-Arsenal abgefangen werden können, sondern auch ihre jeweiligen Ziele treffen würden, bevor eine Evakuierung durchgeführt werden könnte.

Gleichzeitig beschloss der Wissenschafts- und Sicherheitsausschuss des Bulletin of the Atomic Scientists, die so genannte “Weltuntergangsuhr“, die das Risiko eines Atomkonflikts widerspiegelt, um zehn Sekunden vorzustellen. In einer Erklärung, die diese Entscheidung ankündigt, heißt es: “A time of unprecedented danger: It is 90 seconds to midnight”:

Die derzeitige russische Nukleardoktrin lässt allerdings einen nuklearen Erstschlag nicht zu. Der russische Präsident Wladimir Putin machte deutlich, dass Russland in einem Atomkonflikt nicht als erstes Land Atomwaffen einsetzen würde. Er betonte aber auch, dass Russland niemals das Zweite sein würde. Dieses bedeutet, dass Russland sein Atomwaffenarsenal einsetzen würde, ohne auf einen Erstschlag der USA auf russischem Boden zu warten.

Ob die Admiral Gorshkov ein klares Signal an die US-Führung sendet, bleibt ungeklärt. Es dürfte aber durchaus deutlich werden, dass es bei einem atomaren Schlagabtausch zwischen den USA und Russland keine Überlebenden geben wird.

Irgendwo im Nordatlantik simulierte das Schiff den Abschuss von Hyperschallraketen und derzeit herrscht Ungewissheit, wo genau sich das Schiff befindet. Dies ist ein Zwischenstand, da Hypothesen sich in diesem Fall als sinnlos erweisen würden.

Weitere Links: https://www.scottritterextra.com/p/90-seconds-to-midnight

 

6256bb8f5c4342f98e6006001ee550e8

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen