Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Das wertewestliche Lügengebirge bröckelt

+++ Pandemie: Inzwischen steht fest, daß Gain Of Function-Forschung in einem Labor ursächlich für das Entkommen des Virus gewesen ist. Ebenso steht fest, daß die “Labortheorie” von allem Anfang an deshalb als Verschwörungstheorie gebrandmarkt wurde, um zu verschleiern, daß die in den USA verbotene Forschung lediglich ausgelagert wurde – hier nach China – , dennoch aber weiter finanziert wurde aus Mitteln der amerikanischen Steuerzahler.  Die Geschichte geht aber weiter. Inzwischen steht nämlich auch hinter dem Wort “Wuhan” ein Fragezeichen. Ein Labor der US-Army rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Beheimatet ist es in Fort Detrick in Maryland. Auffällig ist im Moment, daß wohl folgende Festellung einer chinesischen Regierungssprecherin zutrifft: Zur gleichen Zeit, zu der eine internationale Untersuchungskommission der WHO in China weilte, verweigerten die USA den Zugang zu dem Labor in Fort Detrick. Es wird abzuwarten bleiben, wie sich die Sache noch entwickelt. Das Labor in Fort Detrick war 2019 offensichtlich wegen einer Panne für mehrere Monate geschlossen worden und die ersten Covid-Symptome wurden in Maryland bereits im September 2019 registriert und dokumentiert, also etwa vier Monate vor dem offiziellen Ausbruch der Pandemie. +++

Fort detrick
Chinesische Forderung – Screenshot YouTube

+++ Der Sprecher des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy (REP), hatte Fox-News – und dort Tucker Carlson – bekanntlich über 40.000 Stunden bislang unveröffentlichten Videomaterials zur Sichtung überlassen. Aus diesen Überwachungsvideos aus dem Inneren des Kapitols geht glasklar hervor, daß die “Führungsfigur” der “Aufstandes”, der Ex-Marine Jacob Chansley, wegen seiner bizarren Verkleidung in den Medien bekannt geworden als “Q-Anon-Schamane”, von Beamten der Capitol Police mit den örtlichen Gegebenheiten innerhalb des Gebäudes bekannt gemacht wurde, bevor dann der “Mob” ins Gebäude gelassen wurde, dem Chansley dann als Wortführer diente. Ebenfalls ist zu sehen, wie Chansley im Sensatssaal eine Rede hält und dabei ausdrücklich den Beamten der Capitol Police für ihre freundliche Hilfsbereitschaft dankt. Zudem trifft die Behauptung des Justizministers Garland nicht zu, daß am 6. Januar 2021 fünf Polizeibeamte ihr Leben verloren hätten. In Wahrheit hat nicht ein Beamter sein Leben verloren, auch der Beamte nicht, der angeblich mit einem Feuerlöscher erschlagen worden sein soll. Die Ausstrahlung entsprechender Videosequenzen in Tucker Carlsons Show bei Fox-News sorgte USA-weit für ungläubiges Staunen. Inzwischen erklärte der Anwalt des zu vier Jahren Haft verurteilten Jacob Chansley, nie und nimmer wäre Chansley verurteilt worden, wenn diese Videos nicht zurückgehalten, sondern in der Verhandlung verwendet worden wären. Weder der Richter in Chansleys Fall noch er selbst hätten diese Videos zur Verfügung gestellt bekommen. Allerdings hätten diese Videos von jedem, der sie kannte, insbesondere vom Justizministerium, auch ohne gesonderte Anforderung herausgegeben werden müssen. Jacob Chansleys befindet sich momentan noch immer in Haft. +++

Kapitol Chansley2
Jacob Chansley, der “Q-Anon-Schamane” – Screenshot YouTube

+++ In Georgien wiederholt sich gerade der Euro-Maidan von Kiew aus dem Jahr 2014. Es ist eine der sogenannten Farbrevolutionen.

Tiflis Soros
Georgien: Ukraine 2014 reloaded – Screenshot Facebook

Mein Kommentar hierzu:

Die Proteste in Tiflis brachen los, nachdem die Regierung eine Gesetzesänderung beschlossen hatte, derzufolge in Georgien tätige NGOs und Stiftungen bei einer ausländischen Finanzierung von 20 Prozent oder mehr als “foreign” (ausländisch) zu kennzeichnen sind. Das ging den Georgiern in ihrem Altagsleben natürlich gewaltig gegen den Strich, weil es sie T-O-T-A-L betrifft und ihr Leben von den Füßen auf den Kopf stellt. Kein Arbeiter, kein Professor, keine Hausfrau weiß mehr, wie sie mit dieser Gesetzesänderung überhaupt noch leben sollen. Ihr Leben ist ruiniert. George Soros hatte vorher schon gesagt, daß ihre Leben ruiniert sein würden, wenn diese Gesetzesänderung durchgeht. Er war Ü-B-E-R-H-A-U-P-T nicht damit einverstanden. Und dann haben die Georgier alle diese US- & EU-Flaggen hervorgekramt, die sie seit Jahren für alle Fälle schon einmal bereitgehalten hatten – und jetzt haben wir den Salat: Maidan 2.0. Und “pro-ukrainische Anti-Putin-Russen” haben Nordstream 1&2 gesprengt. EHRLICH!! +++
+++ Der beste Kommentar zum Niedergang der sogenannten Leitmedien stammt von meinem Facebook-Freund Andreas Alkis Fischer. Ich unterschreibe jedes seiner Worte.
Pinocchio Marionette; Bild: Unsplash
Pinocchio Marionette; Bild: Unsplash
Soeben haben die öffentlichen Medien und die sogenannten Leitmedien den allerletzten Bonus bei mir verspielt. Die Ernsthaftigkeit, mit der sie unisono dieses groteske Märchen von der angeblichen „pro-ukrainischen Gruppe“ (prust!) vortragen, die mit einer Segelyacht (kicher!) und einer Ärztin an Bord (lach!) das Ding durchgeführt haben sollen, und dann „Sprengstoffreste“ (gröl!) hinterlassen haben sollen – das ist wirklich das Ende.
Auch die gespielten Pseudozweifel à la „es gibt da eine Menge Ungereimtheiten“ etc. sind Teil dieser Verarsche. Man stellt jetzt schon das Publikum darauf ein, dass man diese Hypothese noch ein bisschen hin und her wälzen wird, bis das Interesse langsam erlahmt, weil nie etwas Greifbares zutage gefördert wird, und dann lässt man die Geschichte im Sande verlaufen. Wichtiger sind dabei die Nebensätze wie: Damit hätten sich solche Theorien wie die, dass die USA oder die Briten dahinter steckten, erübrigt blabla.
Was für ein billiger Dreck, was für ein jämmerliches Schauspiel. Der Eifer, mit dem Seymour Hersh in den deutschen Leitmedien diskreditiert wurde – man versuchte, ihn mit Anwürfen ad personam als unglaubwürdig darzustellen – und jetzt die willige Übernahme dieses Ammenmärchens von einer geheimnisvollen „pro-ukrainischen Gruppe“, ist von einer Offensichtlichkeit der Manipulationsabsicht und Verlogenheit, dass anstelle des Zorns, der darüber angebracht wäre, nur noch endgültige tiefste Verachtung für das journalistische Gesindel übrig ist. Würde ich darüber noch zornig, dann hätte ich den letzten Glauben an die Redlichkeit des Journalismus noch nicht verloren. Aber das hier ist der Sargnagel. Man fragt sich, was diese Typen morgens im Spiegel sehen. Leben die tatsächlich in dem Wahn, sie könnten der Öffentlichkeit jede Lüge auftischen und würden dabei noch „das Richtige“ tun? Es scheint so.
Willkommen in der DDR.
Dazu passt folgendes: Der hessische Ministerpräsident Rhein sagt in einem Interview mit der Bild: ‘Ich würde das Thema Messerattacken und Sexualdelikte nicht mit dem Thema Zuwanderung und Migration vermischen. Ich glaube, dass es auch gefährlich wäre, einen solchen Zusammenhang herzustellen.’ Dann will er dekretieren, wie wir die Wirklichkeit wahrzunehmen hätten. Ein solches Anliegen ist absurd und anmaßend. Es ist dabei klar, dass die Politik sich hier selbst davor schützen will, mit den Folgen des eigenen Wahnsinns konfrontiert zu werden. Ich zumindest werde dieses Spielchen nicht mitmachen, und nicht nur lieber die offensichtlichen Tatsachen benennen, sondern auch permanent darauf hinweisen, dass den Medienleuten und Politikern sowohl die Kompetenz als auch die Redlichkeit abgeht, die gesellschaftlichen Zustände zu beschreiben. Das sollte jedem von uns bewusst sein, und es wird Zeit, es diesen Kerl:Innen auf das Deutlichste zu vermitteln. Die Deutung übernehmen wir selbst, und wird den Medien wegen Komplettversagens entzogen.
Chapeau, Andreas! Besser hätte man es nicht mehr formulieren können. +++

 

feb07baf77f94f37b01a8605d42c6d41

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen