Germoney gut! Migranten (Symbolbild:Shutterstock)

Wohlfahrtsverband: Noch mehr Geld für Asylbewerber!

Nicht ohne Grund zieht es so viele arme Menschen nach Deutschland. Unser Sozialsystem ist einfach das beste und für so manchen ein Paradies. Irgendwann ist aber die Bude dicht und das Geld alle. Damit dieser Zustand, der dieses Land endgültig in den Abgrund reißt, noch etwas schneller hergestellt werden kann, gibt es den Wohfahrtsverband:

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, hat die Absage von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) an höhere Sozialleistungen für Asylbewerber ohne gesicherte Aufenthaltsperspektive kritisiert. Schneider warf dem FDP-Chef vor, “perfide” zu agieren und Menschen gegeneinander auszuspielen, wie der “Spiegel” berichtet. Lindner hatte zuletzt kritisiert, dass durch höhere Sozialleistungen falsche Signale an Asylbewerber gesandt würden.

FDP-Sozialpolitiker Jens Teutrine sprang seinem Parteikollegen bei. Eine etwa vom Paritätischen Wohlfahrtsverband geforderte deutliche Aufstockung der Sozialleistungen zeuge von “fehlender Sensibilität”, sagte Teutrine. Auf Aussagen des FDP-Politikers Markus Herbrand, wonach ein von der FDP gefordertes, online abrufbares “Kinderchancenportal” dabei helfen könne, dass Gelder tatsächlich bei Kindern ankämen und nicht von Eltern für ihre eigenen Bedürfnisse wie Alkohol oder Zigaretten verwendet würden, reagierte Schneider verärgert.

Dies sei “Quatsch”, sagte er. “Die Eltern armer Kinder sparen erstmal an sich.” Dies sei auch durch zahlreiche Studien belegt.

Zwar gebe es unter armen ebenso wie unter reichen Menschen Suchtkranke. “Es ist nicht so, dass ausgerechnet bei den Armen besonders viel Geld verschleudert wird”, so Schneider.

Diese Studien sollte Schneider mal vorzeigen und uns erzählen, wer die in Auftrag gegeben hat. Natürlich landet das Geld bei den Eltern und bleibt dort auch oftmals hängen. Keiner kann kontrollieren, was für die Kinder übrig bleibt. Das weiß auch Schneider. Nur will er es nicht wissen. (Mit Material von dts)

8c0600f30d194074b5e798e6f6fdc9a7

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen