Autoscheibe (Bild: shutterstock.com/CWA Studios)

Syrer schlägt 245 Autoscheiben ein und wird einfach wieder laufen gelassen!

Ein Monat lang zog er mit einem Hammer durch Hamburg und zertrümmerte straßenweise die Windschutzscheiben parkender Autos. 245 Fälle hat die Polizei dokumentiert. Der Täter: Ein Syrer, der unzufrieden mit seiner Situation war, nachdem er wegen Fahren ohne Führerschein gefasst wurde. Ach ja – er ist wieder frei!

Was war der Jubel groß, als der 31-jährige Herr Syrer Anfang Juni nach fast einem Monat gefasst wurde. Bis dahin versetzte Firas A. laut der Bild Kfz-Besitzer in Hamburg in Angst: Mit einem Hammer zog er vor allem durch die Stadtteile im Westen, zertrümmerte straßenweise die Windschutzscheiben parkender Autos. 245 Fälle hat die Polizei dokumentiert – der Schaden geht in die Hunderttausende.

Zu der Festnahme kam es schlussendlich, weil Polizeeibeamten den Mann dabei beobachteten, als er sich erneut an abgestellten Autos zu schaffen machte. Bei einer Durchsuchung beschlagnahmten die Polizisten dann einen Hammer sowie eine verbotene Schlagring-Messer-Kombination. Vor seiner Festnahme hatte er bereits mit einem Hammer schon wieder neun Fahrzeuge beschädigt.

Das Motiv des hereingeflüchteten schutzsuchenden Merkel-Gastes: Kurz zuvor wurde er beim Fahren ohne Führerschein erwischt. Die Beamten sollen seinen Autoschlüssel eingezogen haben. Als der syrische Glücksritter dann auf dem Polizeirevier einmarschierte, wollte er den Autoschlüssel wiederhaben. Natürlich bekam er ihn nicht. Das machte Firas offenbar wütend. Diese Wut ließ er an den Fahrzeugen jener Menschen aus, die ihm sein Rund-um-Sorglos-Leben finanzieren.

Konsequenz? Er ist schon wieder auf freiem Fuß. Wieder ließ man ihn laufen! Wo sonst auf der Welt sind solche Geschichten denkbar? (SB)

0bcb797443fd43319e36004ff3b708e1

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen