Karl Lauterbach auf einer Beerdigung; Bild: Collage
Aus Coronatoten mach Hitzetote: Fürchtet euch, ihr werdet alle sterben, das Ende ist nah: Panik-Phantast Klabauterbach (Collage:Jouwatch)

Neuer Lauterbach-Joker: Lasst uns Kirchen als Kühlschränke benutzen

Wenn wir diesen Bundesgesundheitsminister nicht hätten, wir würden bei dieser Hitze alle schmelzen wie Eis in der Sonne:

Angesichts der angeblich zunehmenden Hitze in den Sommermonaten hat Bundesgesundheitsminister und “Corona-Prediger” Karl Lauterbach (SPD) die Nutzung von Kirchen als “Kälteräume” vorgeschlagen. “Die Kirchen sollten in Hitzewellen als Kälteräume tagsüber offen sein und Schutz bieten”, sagte Lauterbach nach einem Besuch der Basilica di San Francesco in Italien. In der vergangenen Woche hatte eine Hitzewelle weite Teile Südeuropas heimgesucht. (wie jeden Sommer also – auch der Grund, warum es so viele Deutsche im Urlaub ans Mittelmeer zieht).

In Griechenland etwa wurden Höchsttemperaturen von 44 Grad Celsius gemessen. Meteorologen gehen natürlich davon aus, dass solche Wetterkonstellationen durch den Klimawandel häufiger auftreten und länger anhalten. Auch für diese Woche werden angeblich neue Rekordtemperaturen in Südeuropa erwartet.

Wenn es Herrn Lauterbach im Juli in Italien zu heiß ist, kann er doch mal abwechslungsweise in Island seinen Urlaub genießen und uns nicht ständig mit seinen Alarmen nerven. Aber das mit den Kirchen ist natürlich eine gute Idee. Die vielen Atheisten und Anti-Christen in Deutschland könnten dann wenigstens in der Kirche ihre Lebensmittel kühlen.

Und was ist mit den vielen Moscheen, dürfen sich dann dort auch die Muslima vor der brennenden Sonne retten? (Mit Material von dts)

 

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen