Medizinischer Notfall (Symbolbild:Shutterstock)

Neulich in der Notaufnahme

Unser Gesundheitssystem zerbröselt, weil wir einen Versager als Bundesgesundheitsminister ertragen müssen, der bei 18 Grad einen Hitzeschutzplan für sehr viel Steuergeld unter das frierende Volk bringen will, aber gleichzeitig die Versorgung kranker Bürger vernachlässigt – und weil die Krankenkassen zu viele Menschen mit durchkriegen müssen, die niemals auch nur einen Cent in das Gesundheitssystem eingezahlt haben und einzahlen werden.

Hier mal ein Erlebnisbericht (gefunden auf Facebook), der zeigt, wie unheilbar krank unser Gesundheitssystem mittlerweile ist:

Hier mal etwas, was mir heute passiert ist und wirklich ein Armutszeugnis für dieses Land ist und die aktuelle Regierung wiederspiegelt.
Mein Vater hat heute morgen eine Überweisung zum Lungenarzt bekommen als Notfall . Da er Herzkrank, Diabetiker und Krebspatient ist und seine Blutwerte sehr schlecht sind und der Hausarzt auf einen stationären Aufenthalt gedrungen hat. Das war heute morgen um 10:00. Der Hausarzt hat mehrfach versucht, dass Krankenhaus Dernbach und deren angeschlossene Lungenarztpraxis zu erreichen, ohne Erfolg. Ich bin mit ihm nach Dernbach gefahren in die Notaufnahme, wo ungefähr 10 Patienten noch vor uns waren.
Nach 2h hin und her wurde uns eine Terminvereinbarung für nächste Woche vorgeschlagen. Meinem Vater ging es sichtlich schlechter und ich entschloss mich nach Montabaur zu einem Lungenarzt zu fahren, die Dame am Empfang wollte ebenfalls, trotz des Vermerks NOTFALL, einen Termin vereinbaren. Nach etwas Raueren Tonlage wurde er dann doch drangenommen und kam zum Arzt durch, dieser versuchte wegen der Dringlichkeit, selbst im Krankenhaus Montabaur anzurufen und um eine Aufnahme zu bitten, aber auch hier hat sich niemand gemeldet.
Ich bin dann mit meinem Vater ins Krankenhaus Montabaur gefahren und bekam dann in der Notaufnahme zu hören, kein Bett frei ‼️ Da wurde ich dann laut, es war mittlerweile 16 Uhr. Nun sitzen wir hier und warten, ob es noch eine Möglichkeit zur Aufnahme gibt.
Ich schäme mich für dieses Land, mein Vater war nie arbeitslos und hat immer in die Kassen einbezahlt und sitzt nun hier als Bittsteller um ärztliche Hilfe.
Herr Lauterbach, schämen sie sich, so mit dem eigenen Volk umzugehen.
[hyvor-talk-comments]