Buntland ahoi (Symbolbild: shutterstock.com/Von Anatoliy Karlyuk)

Hurra: Einziges Hotel in Ober-Ramstadt wird zur Migrantenunterkunft!

20bab129494645728183e683896e92dd

Das Traditionshaus Hessischer Hof in Ober-Ramstadt, das einzige in der Stadt ansässige Hotel, schließt seine Pforten. Denn: Mutmaßlich wesentlich lukrativer für den Inhaber ist die Umwidmung durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg in eine “Flüchtlingsunterkunft”, wo demnächst 65 sogenannte “Geflüchtete” einquartiert werden.

Der Hessische Hof ist das einzige Hotel in der 15.200-Einwohner-Stadt Ober-Ramstadt, südlich von Darmstadt gelegen. 65 dieser jungen, männlichen, mehrheitlich muslimischen “Geflüchtete” sollen ab November in das mehr als 300 Jahre alte Gebäude einziehen. Frisch renoviert steht es da mit seinen 22 Hotelzimmern, zwei großen Wohnungen, einer Gemeinschaftsküche und einem Aufenthaltsbereich. Alles ist bestens in Schuss, denn das Hotel wurde jüngst von den neuen Besitzern, Peter und Bettina Hofmann, renoviert. Mutmaßlich für teuer Geld. Das kommt nun – Dank unkontrollierter Massenmigration und der Umwidmung des Betriebes in ein Steuergeld finanziertes Rund-um-Sorglos-Migrantenhotel schnell und zuverlässlich wieder rein.

Geradezu ein Glücksfall für das Hotelierpaar. Denn: Die beiden führen seit Jahren das ebenfalls renommierte Restaurant Hammermühle im Ort, hatten den Hessischen Hof im April 2022 von der Familie Fischer gekauft, die es in der sechsten Generation betrieben hatte. Eigentlich sei geplant gewesen, den Hotelbetrieb fortzusetzen. Aber wie das Leben so spielt: Aus gesundheitlichen Gründen habe man nun umsteuern müssen.

Der Verlust sei natürlich ein „Wermutstropfen“, räumt der parteilose, flüchtlingsverliebte Bürgermeister Tobias Silbereis ein. Silbereis geht davon aus, dass die Integration der neuen Geflüchteten ebenso lautlos von statten gehe, wie die bisherige Unterbringung der Menschen, die seit 2015 auf Einladung von Merkel in Ober-Ramstadt rundumversorgt werden. Ober-Ramstadt sei eine “sehr soziale Stadt, in der 90 verschiedene Nationen leben”, so der Migrationsvernarrte Silbereis. Der Ausländeranteil liegt jetzt schon bei fast 16 Prozent. Übrigens passiert das gerade überall in Deutschland!