Karl Lauterbach auf einer Beerdigung; Bild: Collage
Aus Coronatoten mach Hitzetote: Fürchtet euch, ihr werdet alle sterben, das Ende ist nah: Panik-Phantast Klabauterbach (Collage:Jouwatch)

Wären bei kühlem Wetter bestimmt alle 300 Jahre alt geworden: RKI zählt tausende hochbetagte “Hitzetote”

366960079d9945a191ab298840e52299

Im Notstands-Idiotistan Deutschland ist der Verfassungsschutz zum Regierungsschutz geworden, ist wurde das Wirtschaftsministerium zum Wirtschaftszerstörungsministerium mutiert – und das Robert-Koch-Institut ist von einer Gesundheitsbehörde zu einem Propagandawerkzeug für Viren- und Klimapanik degradiert. Ganz im Ungeist des leider durch einen zu kalten und verregneten August ins Wasser gefallenen “Hitze-Horrors”, der von der Politik mit der wahnhaften Einrichtung von “Hitzeschutzräumen” und Warnhinweisen bei ausnahmsweise einmal normalen sommerlichen Temperaturen ad absurdum geführt wurde, meldet das RKI nun nachträglich, pünktlich zum zum Glück noch sehr goldenen Oktoberanfang, Vollzug – und beziffert die Zahl der angeblichen “Hitze-Toten” für 2023 deutschlandweit auf 3.100 Fälle.

Die Zahl überrascht nicht nur aufgrund der offensichtlich unseriösen, um nicht zu sagen unsinnigen Zählmethodik, die zwingend dahinterstehen muss, wenn dieselben “seriösen” Medien, die sie nun unkritisch rapportierten, Meldungen veröffentlichten, wonach – zum Vergleich – in Spanien (!) vergangenes Jahr insgesamt 355 Hitzetote zu beklagen gewesen seien; nein: Es wird sogar vom RKI selbst ganz offen eingeräumt, dass es sich bei der Mehrzahl dieser Hitzetoten um die “besonders gefährdete” Gruppe der über 85-Jährigen gehandelt habe.

Gehirnwäsche wirkt

Damit waren vom angeblich rekordreifen “Hitzesommer” (den jenseits geframter und frisierter Statistiken in diesem Jahr kaum einer in Deutschland wahrgenommen hat) also vor allem Menschen betroffen, deren Alter deutlich ÜBER der – zudem erneut gesunkenen – durchschnittlichen Lebenserwartung in Deutschland liegt. Suggeriert wird hier allen Ernstes, dass diese “Hitzetoten” ohne Hitze uralt geworden seien. Unweigerlich erinnert man sich hier an die hundertjährigen tragischen “Corona-Toten”.

Offenbar hat die Gehirnwäsche und Massenverblödung der Corona-Zeit so sehr ihre Spuren hinterlassen, dass die Mechanismen der Angst und Irreführung nun – mutmaßlich planmäßig – in die Klima- und Hitzeagenda derselben globalistischen Interessengruppen und Institutionen überführt werden können, die auch schon die “Pandemie” im Interesse von Freiheitseinschränkungen, Überwachung und Big-Pharma orchestrierten. Selektive Todesursachen zuzuschreiben, die ganze perfide Masche des “an und mit”-Versterbens und die unwissenschaftliche Betrachtungsverengung auf Einzelphänomene wie symptomlose Infektionsbefunde oder jetzt statistische Durchschnittstemperaturen – all das ist ein Meisterstück der Propaganda und dient nur dazu, das immer schon Dagewesene, völlig Natürliche zur Katastrophe umzuschreiben, um so den angeblichen Ausnahmezustand nach Belieben zur Regel machen können. (TPL)