Lieber Verbrenner statt "Selbstverbrenner": Die E-Nachfrage sinkt stetig (Symbolfoto:Durch Leon Rafae/shutterstock)

Elektroauto-Fahrer – jeder Zweite will wieder auf Verbrenner umsteigen

Die Welt des Automobilmarkts befindet sich im Wandel, und Elektroautos gewinnen zunehmend an Bedeutung. Viele Autohersteller planen, in naher Zukunft nur noch Elektrofahrzeuge anzubieten. Doch trotz dieser dynamischen Entwicklung zeigt eine aktuelle Umfrage, dass viele Elektroauto-Fahrer in den Niederlanden möglicherweise nicht so überzeugt von der Elektromobilität sind, wie es auf den ersten Blick scheint. Jeder Zweite will wieder auf ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor umsteigen (Focus: 18.10.23).

Von Blackout-News

Fast die Hälfte der Elektroauto-Fahrer denkt über Rückkehr zum Verbrennern nach

Eine bemerkenswerte Entwicklung auf dem Markt für Elektroautos ist, dass fast jeder zweite Elektroauto-Fahrer in Erwägung zieht, zu einem konventionellen Verbrennungsfahrzeug zurückzukehren. Während die Elektromobilität zweifellos an Fahrt gewinnt und immer mehr Elektroautos auf den Straßen zu sehen sind, scheint die Bindung der Kunden zu Elektrofahrzeugen im Vergleich zu Tesla, dem Vorreiter der Elektroauto-Bewegung, noch hinterherzuhinken.

Tesla begeistert, andere Elektroautos weniger: Die Rückkehr zum Verbrenner

Tesla, die bekannte Marke für Elektroautos und Pionier der Elektromobilität, hat nicht nur den Elektrofahrzeugmarkt revolutioniert, sondern auch eine leidenschaftliche und treue Fangemeinde um sich geschart. Dieser einzigartige Enthusiasmus für die Marke Tesla hat einen erheblichen Einfluss auf die Elektromobilitätsbranche. Eine aktuelle Studie des „S&P Global Mobility“-Monitorings von Standard & Poor’s zeigt, dass fast die Hälfte der Elektroauto-Fahrer, wenn man die Tesla-Kunden ausklammert, in Betracht zieht, zu einem konventionellen Verbrennungsfahrzeug zurückzukehren.

Die Loyalität zu Elektroautos variiert je nach Marke

Die Studie zeigt, dass rund 52 Prozent der Elektroauto-Käufer planen, auch ihr nächstes Auto wieder als Elektrofahrzeug zu wählen. Die restlichen 48 Prozent erwägen jedoch, zu einem herkömmlichen Verbrennungsmotor zurückzukehren. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass diese 48 Prozent nicht unbedingt bedeuten, dass sie ihre Elektroautos verkaufen werden. Einige könnten stattdessen ein Elektroauto durch ein anderes Fahrzeug im Haushalt ersetzen, da viele Haushalte mehrere Autos haben.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Kundenbindung und Zufriedenheit mit Elektrofahrzeugen verbessert werden können. Einige sehen Elektroautos eher als Zweitfahrzeuge und bevorzugen für die Hauptnutzung herkömmliche Fahrzeuge mit Benzin-, Diesel- oder Hybridantrieb.

Tesla, Nissan und Chevrolet führen in der Elektroauto-Loyalität

Ein genauerer Blick auf die Marken zeigt, dass Tesla, Nissan und Chevrolet die Marken sind, die die meisten ihrer Kunden von der Elektromobilität überzeugen können. Bemerkenswerterweise würden 76 Prozent aller Tesla-Käufer ihr nächstes Auto erneut als Elektrofahrzeug wählen. Dies gilt auch für 63 Prozent aller Nissan-Kunden, 60 Prozent aller Chevrolet-Kunden und 56 Prozent aller Mercedes-Kunden.

Insgesamt zeigt die Studie eine wachsende Begeisterung für Elektromobilität im Vergleich zu den Vorjahren. Audi und Mercedes haben ihre potenziellen Elektroautokäufer im Vergleich zu früheren Jahren verdoppelt.

Elektroautohersteller vor Herausforderungen: Kundenbindung und Beliebtheit von Modellen im Fokus

Die Umfrageergebnisse unterstreichen jedoch auch die Herausforderungen, denen sich Elektroautohersteller gegenübersehen. Nicht alle Marken können die gleiche Loyalität und Begeisterung wie Tesla erzeugen. Marken wie Audi, BMW, Ford und Porsche müssen die Kundenbindung an Elektrofahrzeuge verbessern.

Darüber hinaus zeigt die Umfrage, dass bestimmte Elektrofahrzeuge besser bei den Kunden ankommen als andere. Beispielsweise kann der Ford Mustang Mach-E, ein erfolgreiches E-Modell von Ford, nur 37 Prozent seiner Käufer von Elektrofahrzeugen überzeugen. Bei Nissan bleibt trotz einer hohen Elektroauto-Loyalität ein Tesla Model Y die beliebtere Wahl für das nächste Elektrofahrzeug.

Die Bedeutung einer vielseitigen Strategie

Die Studie ergab, dass es sinnvoll sein kann, wenn Autohersteller eine vielseitige Strategie verfolgen, obwohl das Interesse an Elektromobilität steigt. Eine ausschließliche Fokussierung auf Elektroautos birgt Risiken, da fast die Hälfte der Käufer erwägt, zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren zurückzukehren.

15ec995ab7eb46ab976eee87bd583dfc

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen