Neulich auf einer friedlichen Demo (Foto: Screenshot/Youtube)

SPD knickt ein: Lasst die “friedlichen” Palästinenser in Ruhe!

Klar, dass sie bis auf die Knochen islamisierten Asozialisten als erste einknicken:

Deutschland muss nach den Worten des stellvertretenden SPD-Fraktionschefs Dirk Wiese auch friedliche pro-palästinensische Proteste aushalten können. “Kern deutscher Staatsräson ist, dass wir uns klar zum Schutz Israels und damit auch zu seinem Recht auf Selbstverteidigung bekennen, dabei muss unsere Demokratie friedlichen Protest aushalten”, sagte Wiese der “Rheinischen Post” (Montagsausgabe). “Die rote Linie ist aber dort überschritten, wo Terror verherrlicht und gefeiert wird und Antisemitismus offen zur Schau gestellt wird”, ergänzte er.

“Zudem müssen wir auch humanitäre Hilfe für die Bevölkerung im Gazastreifen möglich machen, die unter dem Terror der Hamas leidet. Deren hohe Opferzahlen werden von den Terroristen billigend in Kauf genommen”, sagte Wiese.

Nur, wird auf so gut wie jeder Demo der Islamterror verherrlicht und der Antisemitismus offen zur Schau gestellt. Einen anderen Sinn haben die Demos nämlich gar nicht. Also, was will Wiese uns da sagen? Allahu Akbar, alles ist gut?

Die SPD will nichts anderes, als dass sich das deutsche Schuldvolk endgültig dem Islam unterwirft. Nicht mehr und nicht weniger.

Hier weitere Meldungen aus der islamischen Hölle:

Mob umzingelt Flugzeug aus Israel nach Landung in Dagestan

In der russischen Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus hat am Sonntag eine Gruppe von Menschen einen Flughafen gestürmt und anschließend ein aus Israel gelandetes Flugzeug umzingelt. Der Vorfall ereignete sich in der Hauptstadt Machatschkala, wo fast die gesamte Bevölkerung Muslime sind. Laut Medienberichten war im Messenger-Dienst Telegram dazu aufgerufen worden, die Landung des Fluges aus Tel Aviv zu stören.

In sozialen Medien veröffentlichte Videos zeigen, wie sich am Sonntagabend hunderte Menschen zunächst vor dem internationalen Flughafen Machatschkala versammelten, wobei Demonstranten palästinensische Flaggen schwenkten. Auf Schildern standen Parolen wie “Kindermörder haben in Dagestan keinen Platz” und “Wir sind gegen jüdische Flüchtlinge”. Einige der Demonstranten sollen Autos vor dem Flughafen angehalten und die Ausweise von Fahrern und Passagieren kontrolliert haben, dem Vernehmen nach, um nach israelischen Staatsbürgern zu suchen.

Nachdem der Flug aus Tel Aviv um 19:17 Uhr Ortszeit gelandet war, liefen die Demonstranten durch die Sicherheitskontrollen auf das Rollfeld und umzingelten das Flugzeug, das mit einer russischen Flagge markiert war. Auf Bildern war zu sehen, dass mindestens eine Person auf einen Flügel der Maschine geklettert war. Die russische Zivilluftfahrtbehörde kündigte an, dass alle Flüge vom und zum internationalen Flughafen Machatschkala vorübergehend eingestellt würden.

Zentralrat der Juden kritisiert Deutschlands Enthaltung bei UN

Der Zentralrat der Juden hat Deutschlands Enthaltung bei einer Resolution der Vereinten Nationen am Wochenende scharf kritisiert, die arabische Staaten eingebracht hatten. “Wenn es in der UN darauf ankommt, hat Deutschland ausgerechnet jetzt keine klare Haltung gegen die Relativierung des Hamas-Terrors”, sagte Schuster der “Bild” (Montagausgabe). Sein Eindruck: “Judenhass und Israelfeindlichkeit flammen in Deutschland wieder auf.”

Schuster: “Offen auf den Straßen, in den Hörsälen oder Theatern, ob islamistisch, rechtsextrem, linksradikal oder woke.” Die Entwicklung der letzten Wochen in Deutschland habe er so nicht erwartet. Schuster wörtlich: “Ich erkenne zuweilen dieses Land nicht wieder.”

In der betreffenden UN-Resolution war ein Waffenstillstand gefordert und die Tötung von Zivilisten verurteilt worden – die Hamas wurde jedoch namentlich nicht erwähnt.

Israelische Armee mit Panzern im Gazastreifen

Die Israelische Armee ist wieder im Gazastreifen aktiv, und das nun offenbar auch verstärkt mit Panzern. “In den letzten Stunden hat die Israelische Armee weiterhin Terroristen im Gazastreifen angegriffen und getötet”, teilten die Streitkräfte am Sonntagnachmittag mit. Nahe des Grenzübergangs Erez sei eine Reihe von Terroristen identifiziert worden, die den Schacht eines Tunnels verließen.

“Nach der Identifizierung stellten sich die Soldaten den Terroristen und töteten und verletzten sie”, teilte die Armee mit. Gleichzeitig wurde ein Video veröffentlicht, das Panzer und offenbar auch gepanzerte Bagger in einer Wüstenlandschaft zeigt, nach Armeeangaben beim Einsatz im Gazastreifen. Ob es sich dabei nun schon um die angekündigte Bodenoffensive handelt, bleibt aber nach wie vor unklar.

Auch aus der Luft wurden am Sonntag wieder Ziele im Gazastreifen bombardiert.

Stuttgarter Hauptbahnhof nach Räumung wieder freigegeben

Nach der kompletten Räumung des Stuttgarter Hauptbahnhofs aufgrund eines Hinweises auf eine Bedrohungslage ist der Verkehrsknotenpunkt am Sonntagmittag wieder freigegeben worden. Einsatzkräfte der Bundes- und Landespolizei suchten das gesamte Gelände auf potenziell gefährliche Personen und Gegenstände ab, fanden aber nichts Verdächtiges, wie die Behörden mitteilten. Allerdings waren auch im Anschluss daran noch Sicherheitskräfte weiter vor Ort.

Das sei jedoch Routine und solle die Fahrgäste nicht verwundern, hieß es weiter. Am Vormittag hatte die Polizei den gesamten Hauptbahnhof der baden-württembergischen Landeshauptstadt abgeriegelt. Der Bahnverkehr war dadurch zwischenzeitlich stark beeinträchtigt gewesen. (Mit Material von dts)

 

daa9a07be3bc4f30a035fadb57a09c02

Themen

AfD
Brisant
Maskenmüll (Bild: shutterstock.com/G Von Golden Shrimp)
Corona
Deutschland
Gender
Brisant
Annalena Baerbock....; Bild: Collage
Islam
Corona
Energie
Linke Nummern
Aktuelles
Migration
Aktuelles
Ukraine
Entspannen in der Hängematte; Bild: Shutterstock
Wahlkampf
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von ☆☆☆☆☆ - Journalistenwatch e.V. - Aktuelle Geschehnisse

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen