Foto: Lars Klingbeil und Saskia Esken (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Eine kleine gute Nachricht zwischendurch: SPD-Doppelspitze in den Abgrund will noch mal antreten

Die Linke ist Geschichte, die SPD wird ihr in den Abgrund folgen. Diese Entscheidung wurde gerade getroffen:

Lars Klingbeil und Saskia Esken wollen erneut für den SPD-Parteivorsitz kandidieren. Eine entsprechende Ankündigung machten beide am Montag in der Sitzung des SPD-Parteipräsidiums, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Demnach wollen sie beim nächsten Bundesparteitag erneut als Doppelspitze antreten.

Der Parteitag findet vom 8. bis 10. Dezember 2023 in Berlin statt. Esken ist seit 2019 eine der beiden Bundesvorsitzenden der Sozialdemokraten, zunächst in einer Doppelspitze mit Norbert Walter-Borjans und seit Dezember 2021 mit Klingbeil. Letzterer war zuvor vier Jahre lang Generalsekretär der SPD und organisierte in dieser Funktion unter anderem den Wahlkampf für die Bundestagswahl 2021.

So allmählich könnte es außerhalb des Bundestages voll werden: Die Linke, FDP, Freie Wähler, Wagenknecht-Gang und dann noch die SPD. Das nennt sich dann wohl APO 25. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen