Foto: Collage

Faeser: Weihnachtsmärkte sind militärisch gesichert – viel Spaß!

Erinnert sich noch jemand an die Zeiten, als man noch unbeschwert mit den Kindern über den Weihnachtsmarkt schlendern konnte? Lang, lang ist’s her. Heutzutage gleichen diese ehemaligen eher besinnlichen Vergnügungsstätten Hochsicherheitstrakte – dank des von den unterschiedlichsten Regierungen importierten Islamterrors.

Wenn nun eine Bundesinnenministerin daherkommt und die Bürger in Sicherheit wiegeln will, ist das mehr als lächerlich, aber man kann es ja mal versuchen:

Nancy Faeser (SPD) sieht derzeit keine konkrete Anschlagsgefahr auf deutschen Weihnachtsmärkten, warnt jedoch vor radikalisierten Einzeltätern. “Was wir im Moment sehen, ist, dass der Konflikt im Nahen Osten sich insbesondere auch im Netz sehr stark radikalisiert”, sagte sie am Mittwochabend der Sendung “RTL Direkt”. “Das ist eben eine hohe abstrakte Gefährdung für Einzeltäter, die sich im Netz bewegen und dauernd nur ihre wirklich kruden Thesen und Gewaltfantasien dadurch unterstützt bekommen.”

Mit Blick auf die Weihnachtsmärkte sei festzustellen, “dass wir keine konkreten Gefahren haben”, so die SPD-Politikerin am Rande der Innenministerkonferenz in Berlin. “Die abstrakte Gefährdungslage ist so hoch wie lange nicht mehr.” Deshalb blieben die Sicherheitsbehörden wachsam.

“Ich bin sicher, dass die Länderpolizeien im Moment einen sehr guten Job machen”, sagte die Innenministerin. “Und wir haben dort auch viel gelernt aus dem furchtbaren Anschlag am Breitscheidplatz. Dass Absperrungen vor den Weihnachtsmärkten sind, dass Videoüberwachung zum Teil existiert, dass die Polizei vor Ort doch mit sehr viel Personal unterwegs ist.”

Diese Maßnahmen könnten Weihnachtsmarktbesuchern “ein sicheres Gefühl vermitteln”, so Faeser weiter.

Großartig, oder? Die Grenzen bleiben weiterhin größtenteils ungeschützt und deshalb müssen die Weihnachtsmärkte sozusagen militärisch abgeschirmt werden. Aber wie war das noch mal, was hat Frau Merkel gesagt: Wir lassen uns die Art, wie wir leben nicht kaputt machen?

Selten so geweint. (Mit Material von dts)

4a671559221b4fd1812420abaa7fddfd

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen