Symbolfoto: Black Duck Style/Shutterstock

Ohne Dunkelziffer: BKA hat 18 islamistische Anschläge seit 2010 verhindert

Die Dunkelziffer kennt keiner, weil niemand in die Köpfe der vielen islamischen Schläfer hineingucken kann, die in Gedanken bereits Terroranschläge planen. Aber auch diese Zahl ist auf der einen Seite beunruhigend, auf der anderen Seite aber auch beruhigend, weil unsere Sicherheitsbehörden (wahrscheinlich mit kräftiger Unterstützung ausländischer Geheimdienste) auf der Hut zu sein scheinen:

In Deutschland sind nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) seit dem Jahr 2010 insgesamt mindestens 18 islamistische Terroranschläge verhindert worden. Neun davon seien alleine in Nordrhein-Westfalen unterbunden worden, berichtet die “Rheinische Post”. Darüber hinaus ist den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder laut BKA eine Vielzahl von Hinweisen auf mögliche islamistisch motivierte terroristische Anschlagsplanungen bekannt geworden.

“Aufgrund behördlicher Maßnahmen konnten Planungen in diesen Fällen bereits in einem frühen Stadium unterbunden werden”, so das BKA. Diese Fälle seien daher nicht in die Zählung verhinderter Anschläge aufgenommen worden. “Jeder vereitelte Anschlag zeigt, dass wir einen sehr gut funktionierenden Sicherheitsapparat haben, in dem ein Rad ins andere greift – auch über Landesgrenzen hinweg. Aber eine hundertprozentige Sicherheit gibt es leider nicht”, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) der Zeitung.

“Die Gefahr von islamistischen Anschlägen hat heute zugenommen. Wir befinden uns in einer ernsthaften Bedrohungslage, die Polizei und Verfassungsschutz jeden Tag auf die Probe stellt – gerade in Nordrhein-Westfalen, wo so vielen Menschen leben wie nirgends in Deutschland”, so Reul. Aktuell sieht das BKA insbesondere im Nahost-Konflikt Gefahren für die Sicherheit in Deutschland.

“Im Zuge dieses Konfliktes, aber insbesondere bei einer Lageverschärfung, könnten gerade Einzelpersonen in Deutschland und Europa die Entwicklung für sich als tatauslösende und subjektiv empfundene Ermutigung für einen Anschlag sehen”, heißt es in der derzeitigen BKA-Lageeinschätzung.

So sind sie nun mal die islamischen Terroristen. Wehrlose und unschuldige Menschen ermorden, ist ihr Auftrag und das hat nichts mit dem Nahost-Konflikt oder irgendeiner israelischen Regierung zu tun. Das wird diesen Leuten von ganz oben befohlen und richtet sich gegen Andersgläubige, egal, wo in aller Welt diese sich gerade aufhalten.

Oder hat hier Netanjahu ebenfalls versagt?:

“Weitet man den Blick über Sri Lanka hinaus, zeigt sich, dass weltweit immer mehr Christen wegen ihrer religiösen Überzeugung verfolgt werden. In vielen islamischen Ländern in Nordafrika und im Nahen Osten ist die Situation der Christen schon seit einigen Jahren dramatisch. Zahlreiche christliche Glaubensgemeinschaften, deren Tradition dort oft bis weit in die vorislamische Zeit zurückreicht, sind scharfer Verfolgung ausgesetzt und leiden unter der Abwanderung großer Teile ihrer Mitgliedschaft in die westliche Welt. Es gibt zwar einige Länder mit religiöser Toleranz wie Oman. Von Religionsfreiheit nach westlichem Maßstab kann freilich selbst in den vergleichsweise liberalen Ländern Arabiens kaum die Rede sein.2 (FAZ) (Mit Material von dts)

cc3eb939203e4c33886517448f6c1522

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen