Deutschlands neues Wahrzeichen (Foto: Von vladm/Imago

Neueste Entwicklungen bestätigen was wir schon vermutet hatten: Schilda liegt an der Spree

Geschätzter Leser. Soeben ist eine Entwicklung eingetreten, welche selbst im Rahmen der an Wahnsinnstaten überreichen “Karriere” der Ampelregierung hervorsticht, und mich, Ihren getreuen Chronisten des Untergangs, veranlasst hat diese Zeilen  zu verfassen.

Von Quo usque tandem

Was ist geschehen?

Die grün-dominierte Ampel-Regierung hat drei, ihr besonders am Herzen liegende Projekte: A) das Anlocken und Verhätscheln von Wirtschaftsflüchtlingen (offizielle Bezeichnung: “politisch Verfolgte”) aus sämtlichen nur erdenklichen Armenhäusern dieser Erde; B) sich mittels des Ausgießens des deutschen Volksvermögens im Gießkannen-Verfahren als Sozialamt des halben Erdballs zu betätigen; C) unter Inkaufnahme der Zerstörung der deutschen Stellung als führende Industrie- und Wirtschaftsmacht die Rettung des Weltklimas – weitgehend im Alleingang – zu betreiben. Projekte A) und B) sind von Grökaz (= größte Kanzlerin aller Zeiten) Merkel übernommen und werden mit der, bereits seitens dieser eingesetzten, für Deutschland verderblichen Verbissenheit weitergeführt.

Nun hat man während der zwei Jahre, die man im Amt ist, offensichtlich für A) und B) derartig viel deutsche Volksvermögens-Substanz aus dem Fenster geworfen, dass man keine Mittel mehr hat, um ein Kernelement von C), nämlich die staatliche Förderung von E-Autos weiter zu finanzieren. E- Autos sind in der Anschaffung jedoch teuer und ohne diese Förderung ist der Wechsel zum E-Auto für Otto Normalverbraucher und Lieschen Müller finanziell nicht zu stemmen – ergo ist zu erwarten, dass die Verkäufe von E-Autos radikal zurückgehen werden und damit der weitere Erfolg von Projekt C) empfindlich gebremst werden wird.

Die Ampel hat sich damit selbst ins Knie gef… – pardong – geschossen. Das Gelächter der restlichen Welt über diesen Schildbürgerstreich wird durch seine Lautstärke selbst den Mann im Mond aus dem Bett fallen lassen.

Wie schön ist es doch, im Lande der kindlichen Unschuld zu  leben.- zumindest so lange, bis die Auswirkungen im eigenen Fleisch zu schmerzen beginnen.

PS: Wie so oft, gibt es auch hier, neben dem Negativen, auch einen positiven Aspekt: Diejenigen, die bereits ein E-Auto gekauft, aber noch nicht angemeldet haben und die als Folge der eben erfolgten Notfall-Entscheidung der Ampel hinsichtlich der staatlichen Förderung jetzt in die Röhre blicken, werden bei der in ca. zwei Jahren (oder, wie nur man hoffen kann, möglicherweise schon früher) stattfindenden Bundestagswahl bestimmt nicht mehr Grün-Rot wählen.

dd12552f1cf24bbba450945cb54ee4f1

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen