Screenshot

Sie verachten uns: Pinkel-Attacke auf Schweinefleisch

Welche Verachtung einige Muslime für uns übrig haben, das wurde uns in einem niederländischen Supermarkt demonstriert: Angeblich aus “Protest” pinkelt “ein Kunde” auf das Schweinefleisch im Regal.

Das Dokument der Verachtung haben auf X bereits 2,2 Millionen User angeklickt. Darin zu sehen: Ein Mann, der von hinten gefilmt wurde und in einem niederländischen Supermarkt mutmaßlich in ein Kühlregal mit Schweinefleisch uriniert. Sein Genosse, der den mit hoher Wahrscheinlichkeit muslimischen Strahlemann bei seiner Verachtung für uns “Schweinefleischfresser” mit seiner Handykamera filmisch begleitet, kommentiert: “Bro, you’re so radikal. Wow, we don’t eat pork.”  (Bruder, du bist so radikal. Wow, wir essen kein Schweinefleisch)

Der niederländische rechtskonservative Politiker Geert Wilders, Wahlgewinner der letzten Parlamentswahlen,  kommentierte die Sauerei auf X mit nur einen Satz: “Weitere zehn Mandate mehr im Parlament”. Wildes kämpft – wie die FPÖ oder die AfD – seit Jahren gegen die muslimische Massenmigration. Wildes bezeichnete den Zugang des Islams, den die Vorgängerregierung zu verantworten haben, als “ein Monster”, das ins Land gelassen wurde.

Den Kommentaren nach, scheinen immer mehr Menschen zu realisieren, was man sich da ins Land geholt hat. So schreibt ein User auf X: “Er pisst nicht nur auf das Fleisch, er pisst auch auf niederländische Normen und Werte. Für diese Art von Menschen vielleicht mit zwei Pässen: Deportation und Aufgabe der niederländischen Staatsangehörigkeit. Wenn sie uns so respektlos behandeln, gehören sie nicht hierher.”

(SB)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen