Bild: 책읽는달팽CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Uran aus Meerwasser: Chinas Durchbruch für saubere und nachhaltige Energie

Die Energiegewinnung ist ein zentrales Thema, wenn es darum geht, den Übergang zu nachhaltigen und kohlenstofffreien Energiequellen zu beschleunigen. Hierbei spielt die Atomenergie eine bedeutende Rolle, und die Verfügbarkeit von Uran als Brennstoff ist entscheidend. China hat nun einen innovativen Weg gefunden, um Uran aus dem Meerwasser zu gewinnen und damit die zukünftige Energieversorgung zu revolutionieren (futurezone: 14.12.23).

Ein Beitrag von Blackout-News

Revolutionäre Technologie: Uran aus dem Meerwasser gewinnen – Chinas wegweisender Ansatz

Die Northeast Normal University in China hat eine Methode entwickelt, um effizient Uran aus dem Meerwasser zu extrahieren. Bisherige Versuche, das Uranvorkommen im Ozean zu nutzen, waren aufgrund der niedrigen Konzentration und der komplexen chemischen Zusammensetzung des Meerwassers äußerst herausfordernd. Dennoch schätzen Wissenschaftler, dass weltweit etwa 4,5 Milliarden Tonnen Uran im Meerwasser vorhanden sind, was fast tausendmal mehr ist als die Uranvorkommen an Land.

Die geringe Uran-Konzentration im Wasser, etwa drei von einer Milliarde Teilchen, macht es schwer, es effektiv zu isolieren. Dieses Problem wurde von Forschern auf der ganzen Welt erkannt, und verschiedene Ansätze wurden entwickelt, um diese ungenutzte Uranquelle zu erschließen. Vor kurzem gab es sogar eine Entdeckung in Australien, bei der eine Substanz gefunden wurde, die das Uran im Meerwasser bindet.

Uran aus Meerwasser – Wie Chinas Elektrochemie die Zukunft gestaltet

Die chinesischen Forscher verwenden jedoch einen innovativen Ansatz, der auf Elektrochemie basiert. Sie setzen Elektroden aus Kohlenstoffgewebe ins Meerwasser, die mit einer Substanz beschichtet sind, um Uranatome anzuziehen. Das poröse Gewebe bietet zahlreiche Risse, in denen das Uran effizient aufgefangen werden kann. Wenn Strom durch die Elektroden fließt, reichert sich uranhaltiges Material auf den Elektroden an. Ohne Strom dauert dieser Prozess länger, ist aber dennoch erfolgreich.

Die Forscher betonen, dass ihre Methode „eine effektive Strategie zur Uranextraktion aus Meerwasser mittels Elektrochemie“ darstellt. Sie haben bereits beachtliche Fortschritte gemacht und arbeiten daran, diese Technologie weiterzuentwickeln. Ihr Ziel ist es, die Weltmeere als zukünftige Quelle für Kernbrennstoff zu erschließen. Dies könnte einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende leisten und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern.

Uran aus dem Meer: Nachhaltige Energiequelle für die Zukunft der Welt

Die Nutzung von Uran aus Meerwasser könnte eine nachhaltige und umweltfreundliche Energiequelle sein, die dazu beiträgt, die weltweite Energiewende zu beschleunigen. Mit einem Vorkommen von Milliarden Tonnen Uran im Ozean könnten Atomkraftwerke eine stabilere und nachhaltigere Energieversorgung gewährleisten. Dieser Fortschritt zeigt erneut, wie die Forschung und Innovation einen wichtigen Beitrag zur Lösung globaler Energieprobleme leisten können. In den kommenden Jahren werden wir mit Spannung verfolgen, wie sich diese bahnbrechende Technologie weiterentwickelt und unsere Energiezukunft gestaltet.

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen