Screenshot

Junge Linksextremisten und Althippies: Das tummelt sich auf den Anti-AfD-Demos

Bundesweit schießen urplötzlich Demonstrationen ‘gegen Rechts’ (oder wahlweise ‘gegen Rechtsextremismus’) aus dem Boden. Die bürgerliche Mitte, die ansonsten Demos meidet wie der Teufel das Weihwasser, scheint erfolgreich aufgeschreckt worden zu sein von der etwas kruden Correctiv-Geschichte vom ‘Wannsee 2.0-Deportations-Geheimtreffen’ in Potsdam. Wie eine Anti-AfD-Demo tatsächlich abgelaufen ist und wer sich dort tummelt, hier ein Bericht aus dem Netz:

Wie versprochen, habe ich mir heute so eine Veranstaltung näher angeschaut, in unserer kleinen Kreisstadt Nürtingen (40.000 EW). Aufgerufen hatte ursprünglich Fridays for Future, man hatte aber dann ‘alle demokratischen Organisationen’ eingeladen und etwa 30 Zusagen bekommen. Spannend. Um 15h sollte es losgehen, der Schillerplatz begann sich früh zu füllen. Am Ende kamen einige Hundert Menschen zusammen, was als Erfolg gewertet werden kann. Allerdings waren mir bereits im Parkhaus auffallend viele auswärtige Autonummern aufgefallen, zT bis zu 100km entfernt.

Image

Das Publikum rekrutierte sich vor allem aus zwei Gruppen, sehr jungen Menschen und deren Eltern-/Großeltern-Generation z.T. mit Althippie-Referenz. Die meisten der Plakate waren einheitlich vorgefertigt, einige waren individuell.

Image
Hat sich hier ein Vertreter der satirischen DIE PARTEI eingeschlichen?
Während sich die demokratiebewegten Bürger in der Peripherie verteilten, war der Kernbereich fest in Hand von Grünen, SPD und Antifa. Letztere beschwor zwischendurch immer wieder mal die Sozialistische Internationale.

Alle Redner:innen wiederholten die immergleiche Ansage: Die Demokratie müssen gegen ‘Rechts’, gegen Rechtsextreme, gegen die AfD verteidigt werden. Alle diese Begriffe werden wahllos in einen Topf geworfen. Die Botschaft: Demokratie ist links, alles rechts davon ist nazi. Die Demokratie gehört nicht allen Bürgern, sie gehört denen, die auf der richtigen, nicht-rechten Seite stehen.

 

Wie es zu diesem verstörenden Demokratieverständnis kommen kann, offenbart sich bei einem Blick in die Liste der ‘demokratischen Organisationen’, die dem ‘Bündnis’ beigetreten sind:

  • Amnesty International Nürtingen;
  • AWO Kreisverband Esslingen;
  • Bündnis für Asyl,
  • Menschenwürde und Verantwortung;
  • Bündnis90/Die Grünen Ortsverband Nürtingen;
  • Dembadu Afro Shop;
  • Eine-Welt-Gruppe Nürtingen e.V.;
  • Forum zukunftsfähiges Nürtingen;
  • Fraktion Nürtinger Liste/Grüne;
  • Grüne Jugend Nürtingen;
  • Jugendförderung Frickenhausen;
  • Jugendhaus am Bahnhof (JaB) Nürtingen;
  • Jusos Region Nürtingen;
  • Kinder- und Jugendzentrum Focus Denkendorf;
  • Klima-Taskforce e.V.;
  • MoBeTa; NABU Gruppe Nürtingen und Umgebung;
  • Namél e.V.; NFANT; NT14;
  • Nürtingen ist bunt;
  • Offenes Solidarisches Netzwerk Nürtingen;
  • SPD Nürtingen;
  • Stadtjugendring Nürtingen;
  • Trägerverein Freies Kinderhaus – Alte Seegrasspinnerei sowie
  • Welthaus Nürtingen und Weltladen.

Welche Gesellschaft soll das abbilden? Überflüssig zu erwähnen, daß nicht mal 2% der Teilnehmer PoC waren oder ersichtlichen Migrationshintergrund hatten.

Also quasi fast alles Gruppen, die ihre staatlichen Fördergelder u Jobs sofort verlieren würden, wenn die Blauen hier was zu sagen hätten, macht Sinn, zumindest für die. Das dürfte fast in die Millionen gehen, was Jobs betrifft, speziell für die Pamperung unser Faeser-Gäste.

(SB)

d95d200e5230439f9048262fc433d209

Themen

AfD
Corona
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Brisant
Gender
Aktuelles
Brisant
Brisant
Brisant
Obdachlos (Bild: shutterstock.com/Srdjan Randjelovic)
Deutschland
Hintergrund
Migration
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen