Der Wirtschaftskrieg richtet sich gegen uns selbst | Gerald Grosz; Bild: Startbild Youtubevideo
Der Wirtschaftskrieg richtet sich gegen uns selbst | Gerald Grosz; Bild: Startbild Youtubevideo

Der Wirtschaftskrieg richtet sich gegen uns selbst | Gerald Grosz

Frieren gegen Putin, langsam fahren gegen Putin, hungern gegen Putin. Das ist das idiologisch motivierte Generalrezept der europäischen Liga der moralischen Überlegenheit, die ihren einsamen und zugleich nachweislich wirkungslosen Wirtschaftskrieg gegen Russland führt und der einfache Bürger darf mit seiner finanziellen Existenz dafür blechen. Aber nicht, weil es Putin oder den Russen schlechter geht, sondern weil Europas Spekulanten bessere Geschäfte auf unsere Kosten machen. Euroland ist abgebrannt, flach wie Holland, krachend wie eine Kaisersemmel. Das ist das Ergebnis der jüngsten Politik eines selbsternannten Wirtschaftsbündnisses, das unsere Wirtschaft über den Abgrund stürzt. Am grünen Tisch zu Brüssel wird von den Staats- und Regierungschefs deren Wirtschaftskrieg geführt, ausgetragen wird er auf unseren Märkten, auf unserem Arbeitsplatz, in unserer eigenen Brieftasche, in unserem Heizkeller, in unserem leeren Tank und bald in unserem leeren Lebensmittelregal. Denn die Damen und Herren zu Brüssel mit Einkommen jenseits von Gut und Böse wissen eben nicht, was ein Liter Benzin kostet, sie wissen auch nicht, wie sich der Preis zusammensetzt, sanktionieren aber auf Teufel komm raus und schießen uns ins Knie. Woher sollen sie es auch wissen, die Wirecard-Scholz, die Orgien-Johnsons und die Nehammers. Allesamt haben sie keinen einzigen Tag in der freien Wildbahn der Privatwirtschaft verbracht, bestenfalls mit Korruptionisten Kontakt gehabt, aber wollen unsere Wirtschaft lenken. Wenn man drei Chaffeure und vier Dienstwägen besitzt, kann man schnell den Überblick verlieren, was ein Liter Treibstoff kostet. Wenn man in seinen Villen durch Haushälterinnen servieren lässt, weiß man halt nicht, was ein Liter Milch oder ein Kilo Mehl kostet. Wenn man seinen Gehalt automatisch jedes Monat bezieht, ohne dafür Leistung zu erbringen, kann man schnell den Unterschied zwischen Mein und Dein vergessen. Na, wieviel Leben haben wir durch die Sanktionen nun geschützt? Na, wieviele Tage haben wir den Krieg in der Ukraine verkürzt? Na, wie viel Flaschen Champagner haben denn die Oligarchen seit 30 Tagen weniger getrunken? Wir, das Volk, haben hingegen in wenigen Tagen zig Milliarden Euro mehr den Mineralölkonzernen gezahlt, zig Milliarden Euro mehr fürs Heizöl, fürs Gas, für Lebensmittel, für Mieten. Wir zahlen einen Wirtschaftskrieg, der sich sinnigerweise nur gegen uns richtet.

 

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Deutschland
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft