Der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte: Nordstream-Sprengung - Foto: Collage

Wovon träumt der? Sachsens Ministerpräsident will Reparatur von Nord Stream 1

Dresden – Netter Versuch, aber wohl eher nur Wahlkampf-Gequatsche: Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die umgehende Reparatur der durch einen Sprengstoffanschlag zerstörten Pipeline Nord Stream 1 gefordert, durch die in der Vergangenheit russisches Erdgas nach Deutschland transportiert wurde. “Es gibt überhaupt keinen Grund, warum wir jetzt nicht drangehen sollten, diese Pipeline zu sichern und zu reparieren”, sagte Kretschmer dem TV-Sender “Welt”. Die Pipeline sei “gesprengt worden durch einen Anschlag, durch ein Verbrechen”.

Der CDU-Politiker verlangte Auskunft von der Bundesregierung über die Hintergründe des Anschlags. Die Menschen in Deutschland würden gerne erfahren, was die Bundesregierung darüber wisse, dass der US-Auslandsgeheimdienst CIA vor einem Anschlag gewarnt habe. Kretschmer kritisierte in diesem Zusammenhang den Umgang mit Russland: “Wenn wir an unsere westlichen Werte glauben, für die wir so sehr eintreten, dann müssen wir auch daran glauben, dass in Russland die Menschen auch irgendwann davon überzeugt sind und genau das wollen.”

Er würde daher “den Kontakt mit der Zivilgesellschaft nicht so abreißen lassen” und “versuchen, dass wir immer noch einen Austausch miteinander haben, dass wir Optionen für die Zukunft haben”. Dennoch müsse alles getan werden, dass der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine keinen Erfolg habe, so Kretschmer. “Die Ukraine ist ein souveränes Land und der Angriff ein großes Verbrechen. Man muss diesem Land helfen, aber es geht auch darum, dass dieses Sterben aufhört und auch die Gefahr, die damit für uns in Europa verbunden ist, begrenzt wird.”

Kretschmers Haltung zu Russland ist zwar lobenswert, aber er wird sich damit nicht durchsetzen können. Und ob die Bürger jemals von der Regierung erfahren, wie tief diese in diesem Terroranschlag selbst verwickelt ist, ist ebenfalls mehr als zweifelhaft. (Mit Material von dts)

3b65f16b36f049009dc7bb3d83c4ee42

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen