Enteignung (Bild: shutterstock.com/cunaplus)
Enteignung (Bild: shutterstock.com/cunaplus)

Enteignung von Wohneigentum für Flüchtlinge: Nächste Verschwörungstheorie wird wahr

Die Halbwertszeit angeblicher “Verschwörungstheorien” in diesem Land bis zu ihrer Entlarvung als nackte Realität wird immer kürzer: Diese Woche bestätigte der CDU-Politiker Paul Ziemiak bei “Markus Lanz”  eine weitere angebliche ebensolche, nämlich dass der deutsche Staat Wohnungen enteignet, um Migranten darin unterzubringen. Ziemiak sagte: „Wir haben in meinem Wahlkreis – und die Menschen engagieren sich unheimlich in diesem Wahlkreis – in Iserlohn. in Nachrodt-Wiblingwerde … ich nehme jetzt mal eine Stadt aus meinem Wahlkreis mit einer super engagierten Bürgermeisterin, mit einer Gemeinde, die sich engagiert für Flüchtlinge. (Dort) beschlagnahmen wir Wohnungen. Wir sind dort am Ende der Kapazität.“

Weiter schilderte er: „Und wir haben – Ich nehme mal Nordrhein-Westfalen – wir haben hunderttausend Kinder in der Erstbetreuung bei der Sprache in den Schulen. Wir können dieses System nur managen, wenn wir wissen, dass es eine Begrenzung gibt. Und die Zahlen müssen runter, und so geht es nicht weiter. Und wenn jetzt – ich sag das jetzt auch nicht an eine Partei gerichtet – jetzt muss es eine Lösung geben. Wir brauchen die Abkommen, dass die Menschen nicht in die europäische Union kommen und nicht in die Bundesrepublik.“

Gestern als “fremdenfeindliches Geschwätz” geframed, heute bittere Wirklichkeit

Zimiak bestätigt also, was bislang als fremdenfeindliches Geschwätz abgetan wurde. Der deutsche Staat lässt Millionen von Menschen ins Land, die zuvor ihre Pässe vernichten, damit ihre Identität und ihre Herkunftsländer nicht festgestellt werden können, weil sie dann nicht abgeschoben werden können. Für diesen Betrug belohnt er sie nicht nur mit Abermilliarden an Sozialleistungen, Familiennachzug und auch noch der deutschen Staatsbürgerschaft, er beraubt seine eigenen Bürger, die diesen ganzen Wahnsinn finanzieren, indem er ihnen ihr Wohneigentum wegnimmt, um diese illegalen Migranten unterzubringen, um nicht wieder auf Turnhallen, Schulen und anderes Gemeindeeigentum zurückgreifen zu müssen.

Als Dank dafür erntet er Morde, Vergewaltigungen, zahllose andere Verbrechen und die Verweigerung jeglicher Integration, die er jedoch ohnehin nicht verlangt. Ein solches Verbrechen am eigenen Volk ist in einer Demokratie beispiellos. (TPL)

813b297eb60a417683dde5e52216b4f5

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen