Gegen jede Vernunft: Bundesregierung drängt weiter auf Zwei-Staaten-Lösung

Jeder klar denkende Mensch weiß, dass es den radikalen und militanten Vertretern des Politischen Islams um die Weltherrschaft geht und nicht um irgendwelche “eigenen” Staaten. Von daher ist dieser Vorschlag mal wieder jenseits von Gut und Böse:

Die Bundesregierung drängt weiter auf eine Zwei-Staaten-Lösung im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensergebieten. “Wir sind weiterhin der Überzeugung, dass die Zwei-Staaten-Lösung der beste, der einzig gangbare Weg ist, um zu einem dauerhaften Frieden und zu einer Lösung dieses Konflikts in der Region zu kommen”, sagte eine Regierungssprecherin am Freitag in Berlin. “Wir werden auch weiterhin daran arbeiten, dieses Projekt zu verfolgen und in diese Richtung das umzusetzen”, fügte sie hinzu.

Das werde man weiter in Gesprächen mit Israel vertreten, kündigte sie an. In der Vergangenheit hatten sich mehrere israelische Regierungsmitglieder ablehnend gegenüber einer Zwei-Staaten-Lösung geäußert. Auch Staatspräsident Jitzchak Herzog hatte zuletzt gesagt, dass aktuell nicht die Zeit sei, darüber zu diskutieren.

Man könne sie nicht einfach so beschließen, so Herzog.

So ist es. Außerdem würden das die Palästinenser als “Dankeschön” für ihre permanenten Terrorangriffe oder als Unterwerfung betrachten. Gar nicht gut. (Mit Material von dts)

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen