Foto: Collage

Trotz Lauschangriff und Hetzkampagne: AfD bleibt bei Umfragen stabil

Liebe Faschos, da müsst Ihr wohl noch einen Zahn zulegen, die Bürger lassen sich nämlich auch durch Lauschangriffe und linken Hetzkampagnen nicht mehr täuschen, verarschen und einschüchtern. Die Ablenkungsmanöver funktionieren nicht mehr, zu groß ist das Desaster, was die Ampel angerichtet hat.

Wirklich interessant ist nur, dass Die Partei BSW nur wenige Tage nach ihrer Gründung bereits auf den Einzug in den Bundestag hoffen kann. Das berichtet “Bild” (Dienstagsausgaben) unter Berufung auf den “Meinungstrend” des Instituts Insa.

Demnach kommt das BSW aus dem Stand auf sieben Prozent. Die SPD legt zugleich einen Prozentpunkt zu und kommt auf 14,5 Prozent. Die Linkspartei gewinnt einen halben Punkt hinzu, erreicht 3,5 Prozent, scheitert aber erneut an der Fünf-Prozent-Hürde. CDU/CSU (30 Prozent) und AfD (21 Prozent) verlieren jeweils lediglich einen halben Prozentpunkt. Die Grünen (12,5 Prozent), FDP (fünf Prozent) und Freie Wähler (2,5 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche.

Die Ampel-Koalition verfehlt mit zusammen 32 Prozent dafür weiterhin deutlich eine parlamentarische Mehrheit. Auch Schwarz-Grün und Schwarz-Rot kommen nicht auf eine Mehrheit der Sitze im Bundestag. Politisch und rechnerisch möglich sind eine Kenia-Koalition aus CDU/CSU, SPD und Grünen mit zusammen 57 Prozent, eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, Grünen und FDP mit zusammen 47,5 Prozent und eine Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP mit zusammen 49,5 Prozent. Insa-Chef Hermann Binkert sagte “Bild”: “Ohne und gegen die Union kann keine Regierung gebildet werden. Weil die Wagenknecht-Partei die Fünf-Prozent-Hürde überspringt, sind ausschließlich vier Parteien-Bündnisse möglich – die beiden Unionsparteien plus zwei weitere Parteien. Falls das Bündnis Sahra Wagenknecht in eine Regierungskoalition eingebunden würde, ergäben sich weitere Koalitionsoptionen.”

CDU und AfD hätten eine fette Mehrheit und wenn die WerteUnion noch dazu kommt, war’s das wohl mit der linksgrünen Revolution. Allerdings würde die CDU ja lieber mit den Versagern kuscheln, von daher muss die WerteUnion die CDU dermaßen schwächen, dass dort doch noch ein Umdenken stattfindet und die Merkelaner von der politischen Bühne gefegt werden.

Dazu dann noch diese Aussage:

Der Politikwissenschaftler und Politik- und Kommunikationsberater Johannes Hillje sieht in den Protesten gegen die AfD eine Möglichkeit zur Schwächung der Partei bei Wahlen. “Die Demonstrationen haben das Potential, die AfD bundesweit um ein paar Prozentpunkte zu schwächen”, sagte Hillje dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Dienstagsausgaben).

“Das Wachstum der AfD scheint gebremst, die Verlustpotentiale liegen aber eher bei den neueren AfD-Anhängern, die in den vergangenen Monaten von anderen Parteien und aus dem Nichtwählerlager zur AfD gewechselt sind”, führte er aus. “Man wird mit diesen Demos niemanden aus der Stammwählerschaft der AfD überzeugen können. Die Stammwähler könnten im Gegenteil noch gefestigter werden, weil Angriffe von außen den inneren Zusammenhalte stärken können”, sagte Hillje.

“Bei frustrierten Wechselwählern, die von der AfD nicht voll überzeugt sind, könnte aber ein Reflexionsprozess einsetzen. Wenn die Stimmung dieser Demos auch im Arbeitsumfeld, im Freundeskreis oder im Sportverein Einzug hält, wird es sozial unerwünschter, sich mit der AfD zu identifizieren”, erklärte der AfD-Experte. Die Demonstrationen sorgten für eine “Politisierung und Mobilisierung der demokratischen Mitte gegen Rechtsextremismus”, so Hillje.

“Wir erleben eine wehrhafte Demokratie von unten.” Es seien dabei nicht zuvorderst die Parteien, die zu den Demonstrationen aufriefen, sondern die Zivilgesellschaft. “Zum Teil sind es auch Unternehmen, die den Protest mittragen. Die Demonstrationen leben davon, dass sie keine parteipolitische Angelegenheit sind, sondern einen kleinen, aber sehr gewichtigen gemeinsamen Nenner haben: Die Verteidigung der freiheitlich demokratischen Grundordnung”, sagte Hillje.

Was für ein Quatsch. Der Aufmarsch der Lemminge ist von oben gesteuert, wurde von oben angeheizt und dann entsprechend mit wohlwollenden Worten begleitet.

Das gab es schon zweimal in Deutschland. Das braucht keiner, das kann weg. Deutschland braucht einen Politikwechsel, oder das Land ist dem Untergang geweiht. (Mit Material von dts)

d0d496423a764bf9b9d46eb6ea7c0a7a

Themen

Aktuelles
Brisant
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Brisant
Gender
Brisant
Brisant
Razzia (Symbolbild: shutterstock.com/Von Damien Storan)
Brisant
Brisant
Brisant
Aktuelles
Migration
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen