Foto: Donald Trump (Archiv) (via dts Nachrichtenagentur)

Europa kann einpacken: Trump gewinnt weiter

Für die westeuropäischen linksgrünen Kriegstreiber läuft es im Augenblick gar nicht so gut:

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat am Samstag bei den republikanischen Vorwahlen in South Carolina nämlich wieder einen deutlichen Sieg errungen.

Das meldeten mehrere US-Nachrichtensender übereinstimmend unter Berufung auf eigene Hochrechnungen. Damit setzt Trump seine Siegesserie in allen bisherigen Vorwahlen der Republikaner fort und könnte sich womöglich schon innerhalb der nächsten Wochen die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei sichern.

Die Niederlage der ehemaligen Gouverneurin von South Carolina, Nikki Haley, ausgerechnet in ihrem Heimatstaat, dürfte ihre Anhänger endgültig demotivieren, auch dass sie das Handtuch nun schon schmeißt, scheint nicht mehr ausgeschlossen. Viele Kommentatoren gehen davon aus, dass sie sich selbst schon längst keine Chancen mehr ausrechnet, aber ihre Bekanntheit für eine erneute Kandidatur in vier Jahren steigern will.

Jetzt geht das Geschrei diesseits des Atlantiks mit Sicherheit wieder los. Von wegen, die NATO wird geschwächt, wir brauchen eine eigene Armee, um in Moskau einzumarschieren und vor allen Dingen brauchen wir dringend eine Atombombe, wo doch die Atomkraftwerke alle zerstört wurden.

All die Politiker, die gar nicht wissen, wie sich Krieg anfühlt, sind scharf auf den Dritten Weltkrieg, bei dem dann Millionen ihrer Untertanen ermordet werden. Aber vielleicht hilft das ja der Wirtschaft und reduziert die Zahl der Arbeitslosen. Damit kann man dann angeben. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen