Habeck und Heil (Bild Flugzeug: shutterstock. com/Tobias Arhelger)/ Habeck und Heil (Imgo)

Klima-Heuchler und Geldverprasser: Habeck und Heil fliegen mit zwei Flugzeugen gleichzeitig nach Indien

Unser grüner Bundesinnenminister Habeck und sein roter Genosse Arbeitsminister Heil waren die Tage zeitgleich in  Indien. Der eine, um die “Wirtschaftsbeziehungen zu pflegen”. Der andere um Inder nach Deutschland zu locken. Die beiden platzierten aber ihre grün-roten Hintern für ihren zeitgleichen Flug aber nicht etwa in einen Regierungsflieger. Nein! Die beiden Heuchler und Geldverprasser ließen sich jeweils im eigenen Regierungsbomber auf Kosten der Steuerzahler nach Delhi fliegen.

Arbeitsminister Hubertus Heil reiste am Montag mit seinem Regierungsflieger nach Delhi. Dort möchte , der Sozenkopf, der noch keinen einzigen Tag in der freien Wirtschaft gearbeitet hat – von den rund 1,4 Milliarden Indern massenhaft Fachkräfte nach Deutschland locken. Sein grüner Genosse, der Deutschlandzertrümmerer Robert Habeck, reiste dann am Mittwoch als “Wirtschafts- und Klimaschutzminister” ins bevölkerungsreichste Land dieser Welt um eine “engere Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien” zusammenzubasteln. Das Land sei ein starker Wachstumsmarkt im indopazifischen Raum, so das grüne Gebrabble Habecks am Mittwoch vor Beginn einer dreitägigen Reise nach Indien.

Um was für rot-grüne Geldverprasser, um was für Heuchler es sich bei Heil und Habeck handelt, zeigt die Tatsache, dass beide Minister auf Steuerzahlerkosten  jeweils ihren eigenen Regierungsjet volltanken ließen und sich mitsamt ihrer oberwichtigen Delegation auf den 6.000 km langen Flug nach Indien begaben. Eine gemeinsame Reise um Kosten und natürlich – ganz, ganz, wichtig! – CO2 zu sparen kam den beiden Heuchlern und Geldverprassern offensichtlich nicht in die rot-grüne Tüte.

Kurze Kosten- und CO2-Bilanz: Ein Hin-und-Rückflug nach Indien und zurück mit einer Global 6000, wie Sozen-Arbeitsminister Heil sie nutzte, würde für Normalbürger etwa 250.000 Euro kosten. Für einen Charterflug mit einem A350 in VIP-Konfiguration, mit dem unser Kinderbuchautor Habeck unterwegs ist, sind die Kosten etwa doppelt so hoch. Ein Hin- und Rückflug zwischen Berlin und Delhi stößt in der „Theodor Heuss“ rund 130 Tonnen CO2 aus. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von 210 dummdoofen Deutschen, die es sich noch getrauen, beim gründen Habeck-Terror überhaupt noch in ein Flugzeug nach Malle zu steigen.

(SB)

c8e489938a2549769c6b9ade3affee66

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen