G20-Abschlusserklärung von Neu-Delhi: Eine Ohrfeige für den “Werte-Westen”





imago0303292394h scaled
Gestrige Gipfelrunde von Neu-Delhi: G20 zu Gast bei BRICS (Foto:Imago)

Im gemeinsamen Abschluss-Kommuniqué des G20-Gipfels von Neu-Delhi konnte man sich interessanterweise noch nicht einmal darauf einigen, den Krieg in der Ukraine als “russischen Angriffskrieg” zu verurteilen – und das, obwohl weder Wladimir Putin noch der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping anwesend waren. Der “Westen” musste sich mit der vagen Feststellung zufrieden geben, dass die “territorialen Grenzen” eines Staates “nicht angegriffen” werden dürfen.

Deutschland betrifft diese Problematik indes nicht – da seine Grenzen durch eine ständige Öffnung für jedermann de facto inexistent sind. Dieses Land wird sozusagen per unbegrenzter Zuwanderung “erobert”. So durften wir ja gerade erst von einer selbst migrationsstämmigen “Migrationsforscherin” erfahren, dass dieses Land “niemandem” gehöre – schon gar nicht den Deutschen. Die deutsche Politik interessiert das freilich nicht.
Da stellt sich für mich die Frage: Wieso sollte dann die Ukraine eigentlich den Ukrainern gehören? Oder die Türkei den Türken? Wir sehen: Das sind fast schon realsatirische Wortspielereien, dennoch offenbaren sie den absoluten politischen Wahnsinn in Buntland.

Düpierte moralische Oberlehrer

Doch zurück zur Abschlusserklärung von Neu-Delhi: Diese ist, gelinde ausgedrückt, eine Ohrfeige für den sogenannten “Werte-Westen”, der sich bislang ja stets als moralischer Oberlehrer verpflichtet sieht, seine ganz eigene Vorstellung von Demokratie global zu exportieren. Und in der Hoffnung, dass es etwas nützt, werden insbesondere vom “reichen” Deutschland und seinen intellektuellen rot-grünen “Spitzen”(-Politikern) dazu noch großzügige Milliardengeschenke gemacht. Geld kann man ja drucken.

Dabei müsste diesem “Werte-Westen” eigentlich inzwischen klar sein, dass sich längst ein globaler Widerstand formiert: Die BRICS-Staaten haben zuletzt großen Zuwachs bekommen. Hier entsteht eine ganz neue globale, wirtschaftliche Macht; von der Bevölkerungszahl dieses neuen Bündnisses ganz zu schweigen. Wenn Europa, die Ampel und EU-Kommissarin Ursula von der Leyen weiter meinen, dass Amerika und eine aufgerüstete Nato die einzigen Heilsbringer seien, dann dürfte es sehr schnell und als unlustig werden. Doch uns Deutsche braucht das vermutlich nicht mehr groß zu interessieren: Wir werden von den hörigen Altparteien und der grünen Sekte ohnehin ja gerade endgültig zur Nullnummer degradiert. Eine bis zur Dekadenz “fortschrittliche” Bananenrepublik sind wir ja schon.

abe559c5d94144b0ad0d597ce69e6b77







[hyvor-talk-comments]