Sawsan Chebli (Bild: shutterstock.com/Von photocosmos1)

Sawsan Mohammed Chebli: Keine Distanzierung vom Hamas-Terror aber dafür Opfernarrativ maximal

Anstatt sich angesichts dem Horror in Israel eindeutig zu positionieren, schraubt die Ausnahme-Nachwuchshoffnung der SPD, das Literaturwunder Sawsan Mohammed Chebli am eigenen Opfer-Narrativ.

Bislang hat sich die SPD-Wunderwaffe, die Ausnahme-Politikerin Sawsan Mohammed Chebli nicht vom Terror, den die Hamas im Heimatland ihrer Sippe zelebriert, wörtlich distanziert und sich glaubhaft vom Terror gegen Israel distanziert. Nicht bei X, das sie ja, wie wir alle wissen, verlassen will, aber auch nicht in ihrer blauen Blase Bluesky.

Darauf hat sie – neben unzähligen Kommentatoren – auch die AfD-Politikerin Beatrix von Storch hingewiesen. Chebli reagiert nicht mit einer klarer Positionierung, sondern kündigt an, einmal mehr das deutsche Justizsystem beschäftigen zu wollen:

cheblistorch

Keine 12 Stunden später findet Chebli dann endlich komplett wieder zu ihrer Kernkompetenz zurück und schraubt mit Leibeskräften am eigenen Opfer-Narrativ. Sich immer noch nicht vom Hamas-Terror distanziert, findet sie wieder zielsicher die Schuldigen:

 

chebli

Auch die nachfolgenden Nachfragen auf ihrem X-Account scheint Chebli nicht beantworten zu wollen:

“Wer feiert denn seit gestern in Berlin den Terror der Hamas? Es sind keine AfDler und keine linken. Sie sind echt unglaublich. Und noch eine Frage: Haben Sie mittlerweile den Terror der Hamas verurteilt?”

Das muss man sich mal geben! Genau darauf haben wohl alle gewartet. Bei dem aktuellen Terror, kommt sie wieder mit Rassismus gegen Muslime ich bin absolut schockiert”

“Ich würde Ihnen vorschlagen den Tweet ganz schnell zu löschen und einfach für ein paar Tage ganz still zu sein.”

“Erzähl das Shani Louk, Sawsan. Sie ist die tote Frau, die auf dem viral gegangenen Video von Hamas Terroristen zur Schau gestellt wird. Sie war auf einem “Rave for Peace”, der angegriffen wurde. Sie war 30 Jahre alt, Mutter eines Sohnes und Deutsche.”

Schon interessant, dass sich “Ihr” Verein @der_zmd 

noch gar nicht von diesem Terrorakt distanziert hat. Aber klar, der böse antimuslimische Rassismus ist das Problem. Ganz im Gegenteil!”

(SB)

 

ba66fab1eb594972832f160669e074dd

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen