UN-Generalsekretär Guterres (Foto:Imago/Kyodo)

Deutschland wird von Judenhassern regiert: Ampel unterstützt Guterres nach Israel-Bashing

Bekanntlich hat UN-Generalsekretär António Guterres gestern abermals bewiesen, welche Fehlbesetzung er für sein Amt ist. Nicht nur, dass er zu den schlimmsten Treibern der unsinnigen Klimahysterie gehört und ständig apokalyptische Warnungen ausstößt; während der Sitzung des UN-Sicherheitsrates am Dienstag schwafelte er, die barbarischen Massaker der Hamas in Israel seien „nicht im luftleeren Raum erfolgt“. Die Palästinenser würden seit 56 Jahren unter „erstickender Besatzung“ leiden. Der israelische Außenminister Eli Cohen hatte Guterres daraufhin vorgeworfen, in einer anderen Welt zu leben. Der israelische UN-Botschafter Gilad Erdan rief den Generalsekretär später zum Rücktritt auf. Die Deutsch-israelische Gesellschaft (DIG) forderte die Bundesregierung auf, in der Auseinandersetzung mit Guterres klar für Israel Stellung zu beziehen.

Dieser Appell stieß bei der Ampel natürlich auf taube Ohren. Regierungssprecher Steffen Hebestreit teilte umgehend mit, Guterres habe „natürlich das Vertrauen der Bundesregierung“. Im gleichen Atemzug brachte er es fertig, zu behaupten: „Wir stehen eng und unverbrüchlich an der Seite Israels“.
Guterres versuchte sich am Mittwoch an einer verschwurbelten Relativierung seiner Aussagen und gab sich „schockiert“ über deren angeblich „verzerrte Darstellung“. Dies sei ja so, „als ob ich die Terroranschläge der Hamas rechtfertigen würde“, sagte er und behauptete: „Das ist nicht wahr. Das Gegenteil ist der Fall.“ Dies ist natürlich Unsinn. Zwar rang Guterres sich eine Verurteilung der Hamas-Verbrechen ab, der völlig unangebrachte relativierende Zusatz, den er anfügte, ist jedoch authentisch.

Auch woke US-Unis auf Hamas-Kurs

Dass die deutsche Regierung sich daran nicht stört, kann nicht verwundern, wenn man bedenkt, dass eine deutsche Vertreterin im UN-Menschenrechtsrat eilfertig an einer Schweigeminute für die Opfer in Gaza teilgenommen hatte. Guterres hanebüchene Aussagen stehen in einer langen und unseligen UNO-Tradition. Allein zwischen 2015 und 2022 gab es in der UN-Vollversammlung nicht weniger als 140 Resolutionen gegen Israel, während alle anderen Länder und Konflikte gerade 68 Resolutionen hervorriefen. Deutschland, für die Sicherheit Israels angeblich zur Staatsräson gehört, stimmt bei dieser Farce, die größtenteils von arabisch-islamischen Unrechtsregimen ausgeht, regelmäßig mit oder enthält sich allenfalls. Mit seinem irrlichternden Geschwätz trägt Guterres also zu dieser Dämonisierung Israels bei. Wohin das führt, zeigt sich derzeit unter anderem an vom links-woken Wahn hoffnungslos verseuchten „Elite“-Universitäten, nicht nur, aber besonders in den USA und Großbritannien, wo Studenten ganz offen und leidenschaftlich ihre Solidarität mit der Hamas-Mörderbande bekunden.

Dies ist auch möglich, weil diese Universitäten mit Unsummen aus dem Hamas-Unterstützerstaat Katar geflutet werden. Israel steht also wieder einmal weitgehend allein da, um sich gegen ein Massaker an der eigenen Bevölkerung zu wehren. Zwischen seinen Feinden und seinen vermeintlichen Freunden besteht de facto kaum ein Unterschied. (TPL)

55d5a279ac8e4c59bd974b9b0f642a9c

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen