Screenshot

Merkels heulendes Pali-Flüchtlingsmädel will Israel auslöschen

Erinnern Sie sich noch an Merkels Rotz und Wasser heulendes Pali-Flüchtlingsmädel, dem die Welteneinladerin erklärte, dass manche Asylbewerber auch zurückgehen müssten? Die heute 23-jährige Reem Sahwil durfte natürlich samt ihrer Sippe bleiben und hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, Israel auszulöschen.

Ach was war das doch für ein anrührender Auftritt, als das arme, arme, im palästinensischen Flüchtlingsviertel mit einem Gehfehler geborene Flüchtlingskind Reem Sahwil 2015 beim Bürgerdialog “Gut leben in Deutschland” vor der Welteneinladerin und damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Tränen ausbrach. 2006  zwecks einer medizinischen Behandlung mit ihrer Sippe nach Deutschland eingereist, befragte die damals neunjährige Reem die Bundeskanzlerin bei ihrer Showveranstaltung, ob sich der unsichere Aufenthaltsstatus ihrer Familie als befristet Geduldete verbessern ließe, da sie sonst keine Zukunft für sich sehe.

Diejenige Frau, die diesem Land mutmaßlich wie keine andere Politikerin geschadet hat, antwortete dem Palimädchen, dass sehr viele Menschen Asyl beantragen, es zu zeitlichen Verzögerungen in der Bearbeitung komme und manche Asylbewerber auch zurückgehen müssten. Sahwil begann dann Rotz und Wasser zu weinen, was die kinderlose Matrone Merkel dazu veranlasste, das heulende Elend nicht nur in der Sendung medienwirksam zu trösten, sondern 2016 zu einem Privatgespräch in ihr Bundeskanzleramt einzuladen, was dem Pali-Mädchen und ihrer fünfköpfigen Familie schlussendlich 2017 eine Niederlassungserlaubnis einbrachte und sie und ihre Sippe seither “vor Abschiebung schützt”.

Die Zeit nutzte Reem dazu, auf Steuerzahlerkosten das Gymnasium zu besuchen und zusammen mit Kerstin Kropac ein Buch mit dem ach so wunderbaren Titel “Ich habe einen Traum. Als Flüchtlingskind in Deutschland” zu schreiben.

Nebenbei betätigt sich Merkels heulendes Flüchtlingsmädel mit ihren heute 23 Jahren als gestandene Israelhasserin. Nur zu gerne würde sie Israel  von der Landkarte tilgen, wie ihr Profilbild bei Instagram erkennen lässt. Auf dem ist eine Person zu erkennen, die die Pali-Flagge in den Landesgrenzen von Israel schwenkt. Antisemitismus pur!

reemsa
Screenshot

Reem Sahwil ist ein Paradebeispiel dafür, dass es ein Kapitalfehler war, Menschen wie sie in unser Land zu lassen.

(SB)

3dff816c980b4b25966261e445104785

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen