Foto: Janine Wissler und Martin Schirdewan beim Parteitag im November (über dts Nachrichtenagentur)

Leichtes Aufatmen in Deutschland: Linke nur noch bei 3 Prozent

Berlin – Willkommen in der Bedeutungslosigkeit: Nur wenige Tage vor der offiziellen Auflösung ihrer Bundestagsfraktion rutscht die Linkspartei in der von Insa gemessenen Wählergunst jetzt endlich auf drei Prozent ab. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für die “Bild am Sonntag” erhebt, verschlechtert sich die Linke in dieser Woche um einen Prozentpunkt, würde mit 3 Prozent den Einzug in den Bundestag klar verfehlen und ist nun auf Augenhöhe mit den Freien Wählern. Die Kanzlerpartei SPD bleibt bei den ebenfalls mickrigen 16 Prozent, die FDP leider immer noch bei 6 Prozent.

Die Grünen können einen Punkt zulegen und kommen nun auf 13 Prozent. Stärkste Kraft bleibt die Union mit 30 Prozent (+/- 0). Die AfD kommt auf 22 Prozent (+/- 0).

Die sonstigen Parteien, also ohne Linke und Freie Wähler, könnten 7 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Für die “Bild am Sonntag” hatte Insa 1.202 Personen im Zeitraum vom 27. November bis zum 1. Dezember 2023 befragt (TOM). Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?”

Nach den Horrormeldungen der letzten Tage, hätte man eigentlich mit einem weiteren “Rechtsruck” rechnen müssen. Ist das Potential der AfD bereits erschöpft? Das wäre eine weitere Katastrophe für Deutschland. Aber wir sind ja einiges gewohnt. (Mit Material von dts)

Themen

Aktuelles
Brisant
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Brisant
Gender
Brisant
Islam
Razzia (Symbolbild: shutterstock.com/Von Damien Storan)
Brisant
Brisant
Deutschland
Deutschland
Migration
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen