Nehmt den Grünen die Tagesthemen weg!

a254276929ad474d89e5d23f8faa38be

NDR-Rundfunkrätin Jessica Kordouni (Grüne) fand, dass die Berichterstattung in den Tagesthemen den „Demos gegen rechts“ zu wenig Beachtung schenke. Sie intervenierte im NDR-Programmausschuss. Zwei Tage später waren die deutschlandweiten Anti-AfD-Demos die erste Meldung in den Tagesthemen, im weiteren Verlauf der Sendung wurden ein Verbot der AfD und eine Petition mit dem Ziel, Björn Höcke die Grundrechte zu entziehen, diskutiert. Jessica Kordouni machte diesen Vorfall öffentlich und beglückwünschte sich zum „sehr konstruktiven Gespräch im Ausschuss mit dem Chef der ‚Tagesschau‘“, wie die „Welt“ berichtete.

Dazu gibt es jetzt eine Reaktion von Jens-Christoph Brockmann, medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag:

„Falls noch jemand glaubte, die Öffentlich-Rechtlichen seien unabhängig von der Politik:  NDR-Rundfunkrätin Jessica Kordouni hat das Gegenteil bewiesen. Sie brüstet sich damit, dass sie mit dem Chef der Tagesschau gesprochen und die Berichterstattung beeinflusst habe. Dabei hat sie die Kompetenzen eines Rundfunkrats überschritten, denn die Programmplanung obliegt dem Intendanten. Das ist nicht nur ungeheuerlich, sondern auch der entlarvende Beweis, dass die Grünen die Kommunikationshoheit für sich beanspruchen.

So bestätigt sie letztendlich die schlimmsten Befürchtungen der Kritiker. Die Öffentlich-Rechtlichen müssen dringend aufklären, ob und wie es zu solcher Einflussnahme kommen konnte. Für dieses unfassbare Vorgehen und für diese eklatante und nicht hinnehmbare Verletzung des Gebots der Unabhängigkeit muss Frau Kordouni als Rundfunkrätin ihren Sessel räumen.“

So sollte es sein, so wird es aber nicht kommen. Die ÖRR sind in der festen Hand der Linken und Grünen. Aber sie werden immer weniger Einfluss ausüben, weil sich immer weniger Bürger von dieser offensichtlichen Propaganda täuschen und lenken lassen.