Einen richtigen Brief schreiben - Foto: Imago

Anstand & Bescheidenheit: Der Dank der Regierung

Daß eine zunehmende Zahl von Bundesbürgern mit der Arbeit der Bundesregierung unzufrieden ist, blieb natürlich auch der Ampelkoalition nicht verborgen. Um nun das angespannte Verhältnis zwischen dem Souverän und seiner Regierung ein wenig aufzulockern, wandte sich das Bundeskanzleramt an einen Experten für Dankschreiben aller Art, auf daß dieser in wohlgesetzten Worten dem Volk erkläre, wie sehr die Ampelkoalition den Umstand zu würdigen weiß, vom Steuerzahler noch immer großzügig alimentiert zu werden. Sie müssen nicht lange raten, auf welchen Experten die Wahl gefallen ist.

von Max Erdinger

Falls Sie sich dafür interessieren sollten, ob ich für mein Dankschreiben an Sie, den steuerzahlenden Bürger, angemessen entlohnt worden bin von jener Bundesregierung, in deren Auftrag ich es verfasst habe: Was ist schon schnöder Mammon? Nein, für meineneinen ist es Lohn genug, einen deeskalierenden Beitrag zur Stärkung des “gesellschaftlichen Zusammenhalts” der “die Menschen” in unserem schönen Heimatlande zu leisten. Es wäre ja auch gar nicht die Bundesregierung gewesen, die mich dafür bezahlt hätte, sondern es wären – wie immer – wieder Sie gewesen.

Der Brief

“Liebe Bürger, Bürgerinnen und diverse Bürger!

Mit großer Bestürzung mussten wir, Ihre Regierung, feststellen, daß Sie mit unserer Arbeit extrem unzufrieden sind. Wir sind uns der Tatsache bewußt, daß die Stimmung der Menschen im Lande zuletzt im April 1945 von so viel Enttäuschung, Wut und Trauer zugleich geprägt gewesen ist. Uns ist vollkommen klar, daß Sie uns für unfähig halten. Umso mehr wissen wir zu würdigen, daß Sie noch immer treu mit Ihren Steuergeldern nicht nur unser Auskommen finanzieren, sondern auch unser Aussehen. Sie haben erkannt, um wieviel schlimmer alles wäre, wenn Frau Baerbock nicht wenigstens eine Visagistin – und Herr Habeck nicht wenigstens einen professionellen Fotografen hätte. Vielen herzlichen Dank dafür. Sie sind die Besten im Westen.

Ihre Kritik wollen wir uns dennoch zu Herzen nehmen. Sie haben ja recht: Es besteht eine nicht zu rechtfertigende Entlohnungslücke zwischen den einfachen Unfähigen – etwa in den deutschen Callcentern unserer demokratischen Republik – und uns, den besser gestellten Unfähigen in den repräsentativen Protzbauten. Wie schön, daß Sie die soziale Gerechtigkeit nie aus den Augen verloren haben. Gerade uns Sozialdemokraten ist diese edelste aller Gerechtigkeiten seit jeher ein Herzensanliegen. Wie konnten wir sie nur so vernachlässigen?

Daß Sie, liebe Bürger, uns mit Ihrem Steuergeld dennoch treu und zuverlässig weiterstopfen wie die Weihnachtsgänse, erfüllt uns mit großer Dankbarkeit – und wir sind auch bereit, Ihnen etwas zurückzugeben. Unsere am wenigstens unfähigen Sozialexperten, Sozialexpertinnen und diverse Sozialexperten arbeiten unter dem Slogan “Alle Unfähigen sind gleich!” bereits an einem “guten Unfähigen-Gleichstellungsgesetz”. Über weitere Steuererhöhungen bis an die Grenze zu Enteignung & Beraubung wollen wir dafür sorgen, daß sich die Entlohnung der einfachen Unfähigen derjenigen von uns bessergestellten Unfähigen angleicht. Außerdem denken wir an ein neues “Ministerium für Bürgerzufriedenheit”. Dort sollen etwa 4.000 einfache Unfähige in besserbezahlte Stellungen befördert werden. Wir danken Ihnen deshalb auch diesbezüglich heute bereits für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Das neue “Ministerium für Bürgerzufriedenheit” wird der wissenschaftlichen Tatsache Rechnung tragen, daß Frieden und Harmonie Voraussetzungen für Bürgerzufriedenheit sind. Doch Frieden und Harmonie, liebe Bürger, Bürgerinnen und diverse Bürger, sind genauso wenig für lau zu haben wie eine Visagistin und ein Leibfotograf. Vielen Dank deshalb dafür, daß Sie auch das neue “Ministerium für Bürgerzufriedenheit” finanzieren wollen. Es wird der Bundeswehr angegliedert werden, die eigens zum Zwecke der Bürgerzufriedenheit eine ukrainische Söldnertruppe ausbildet, welche mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz zusammen im Auftrag des neuen Ministeriums dafür sorgen wird, daß niemand mehr gegen die Voraussetzungen für Frieden und Harmonie intrigiert. Das wird Ihre Zufriedenheit besser sicherstellen als bislang. Sehen Sie es einfach als eine kleine Dankbarkeitsgeste Ihrer unfähigen Regierung. Wir wissen, wie sehr unser aller gemeinsame Zufriedenheit durch ungehobelte Bauern und andere Schandmäuler gefährdet ist und wollen Sie – vor lauter Dankbarkeit Ihnen gegenüber, liebe Bürger, Bürgerinnen und diverse Bürger -, mit dieser Unzufriedenheitsgefahr nicht alleine im Regen stehen lassen.

Fähigkeit ist auch keine Alternative zur Unfähigkeit. Deshalb geht unser besonderer Dank an alle diejenigen unter Ihnen, liebe Bürger, Bürgerinnen und diverse Bürger, die mit uns bestens bezahlten Unfähigen zusammen auf den Straßen und Plätzen unserer Zufriedenheitsrepublik gegen die Fähigen demonstrieren. Deutschland über alles war gestern. Freuen Sie sich mit uns Dankbaren zusammen auf die Zufriedenheit in Deutschland unter aller Sau.

Mit dankbarsten Grüßen

Ihre Buntes-Regierung”

c0010e4892c648f8a621a229f6146759

Themen

Aktuelles
Brisant
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Brisant
Gender
Brisant
Islam
Razzia (Symbolbild: shutterstock.com/Von Damien Storan)
Brisant
Brisant
Deutschland
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen