Steinmeier gratuliert sich selbst; Bild: Collage
Steinmeier gratuliert sich selbst; Bild: Collage

Die Süßen gegen rechts: Viele bunte Smarties

Wofür wird Deutschland in aller Welt geliebt und geachtet? Dafür, daß hierzulande viele bunte Smarties leben. Hin und wieder zeigen sich die Süßen in der Öffentlichkeit. Bei den “Demos gegen rechts” zum Beispiel.

von Max Erdinger

Wie sieht das von oben aus auf einer dieser “Demos gegen rechts”? – Hier das Foto einer Drohne:

Smarties
Die Smarties bei der Demo – Foto: Pixabay

Der gelbe Smartie ist von der FDP und freut sich, daß seine Lieblingspartei immer noch in der Ampelkoalition zu finden ist. Don’t worry, be happy. Aber wie sind die vielen bunten Smarties überhaupt auf die Demo gekommen? Das ist wegen “Correctiv” so. Die dortigen Smarties bezeichnen sich als “Autorenkollektiv”. Sie sind sorosfinanziert, broststiftungsfinanziert, steuerfinanziert und regierungsprotegiert. Die Smarties bei “Correctiv” erfinden Geschichten, wie einer der dortigen Smarties ausgeplaudert hat. Jean Peters heißt er, und bei “titel,thesen,temperamente” (ttt) wurde er als Investigativjournalist vorgestellt. “ttt” ist eine Agitpropsendung der ARD. Bei den dortigen Smarties kennt man nämlich den Unterschied zwischen “Investigation” und “Imagination” nicht. Man spricht dennoch vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk und nicht vom öffentlich-rechtlichen Dummfunk.

Jean Peters Correctiv
“Correctiv-Smartie”: Jean Peters – Screenshot “Weltwoche”

Die mäßig lustige Geschichte vom “Geheimtreffen der AfD” war das Werk von Imaginativjournalisten bei “correctiv”, nicht eines von “Investigativjournalisten”. Der Fachbegriff für einen Imaginativjournalisten lautet übrigens “Relotier” (ausgesprochen: Relotzje). Das kommt von einem berüchtigten Imaginativjournalisten der jüngeren Geschichte: Claas Relotius, Geschichtenerfinder beim “Spiegel”. “ARD” wiederum hat man schon öfter auf T-Shirts gesehen. “FCK ARD” ist auf der Baumwolle zu lesen. Einerlei. Die bunten deutschen Fernsehsesselsmarties sind trotzdem ganz begeistert gewesen von der lausig erfundenen Geheimtreffen-Geschichte und haben dann beschlossen, sich auf Straßen und Plätzen der bunten Republik einzufinden, um “gegen rechts” zu demonstrieren im Glauben an die schöne Imaginationsreportage von “correctiv”. Ohne Animationskräfte, wie man sie von Kreuzfahrtschiffen kennt, demonstrieren die aber gegen nichts. Deshalb mussten sie eben von Parteien, Rundfunkanstalten, Kirchen, Gewerkschaften, NGOs und Stiftungen erst animiert werden. Etliche haben sich auch als “Statisten” für Videoaufnahmen einer Demonstration verpflichten lassen. Immerhin: 60 Euro. “Jobwerk” hatte entsprechende Stellenangebote für Statisten in Hamburg veröffentlicht. Mit “gegen rechts” war natürlich die AfD gemeint. Weil die von den bunten Republiksmarties gern mit jenen Braunlinken verwechselt wird, welche die Demonstrations-Smarties als “rechts” begreifen, da die Süßen zu faul sind, ein Geschichtsbuch zu lesen.

Der öffentlich-rechtliche Dummfunk ist ganz begeistert davon, wie die süßen deutschen Republiksmarties, die demokratischen, kundgeben, daß sie gegen die AfD sind. Aber er traut ihnen dennoch nicht so recht über den Weg. Weil aber die Fernsehsessel-Smarties gern wissen wollen, wie sehr die demonstrierenden “Nie wieder-Smarties” in ihrer ganzen Schlauheit rechthaben, geht die ARD lieber auf Nummer sicher und präsentiert ihnen eigene Leute und Altparteien-Funktionäre als Demonstrations-Smarties. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jörn König hat herausgefunden, daß der öffentlich-rechtliche Dummfunk regelmäßig die eigenen Angestellten interviewt, um sie den süßen deutschen Fernsehsessel-Smarties als Bürgersmarties anzudrehen, die aus der Menge der Demonstranten nach dem Zufallsprinzip fürs Interview ausgewählt worden sind. König hat sage und schreibe 90 (!) Fälle dokumentiert.

Demo Joern Koenig
Demo-Smarties für den Glotzophon-Smartie – Screenshot Facebook

Peter Jähnert von “Die Linke” wurde dem Dummfunk-Konsumenten als demonstrierender Bürger im Interiew angedreht, Hadija Haruna-Oelker vom “Hessischen Rundfunk war schon interviewte Demo-Bürgerin, Henriette Frank aus dem Vorstand der Jusos in Potsdam und so weiter und so fort.

Wie smart sind die süßen Smarties auf solchen Demos?

Um es vorweg zu nehmen: Überhaupt nicht. Genau genommen sind sie sogar dumm wie Schifferscheiße. Sie skandieren “Nie wieder ist jetzt”, weil sie braunlinks und blaurechts nicht auseinanderhalten können und merken nicht, daß in Wahrheit “nie wieder” schon wieder ist.

Anfang 1933
Nie wieder ist schon wieder – Screenshot Facebook

Einer der unrühmlichsten Filme des vergangenen Jahrhunderts war wohl “Der ewige Jude”, Agitprop der Nationalsozialisten, die als Braunlinke zwar Brüder im Ungeiste der Internationalsozialisten gewesen sind, aber alles andere als Blaurechte. Der “jüdische Parasit” wurde von den nationalsozialistischen Erzverbrechern im Film “Der ewige Jude” durch Ratten visualisiert. Es ist der heutige Bundespräsident, Identifikationsfigur der süßen Demonstrations-Smarties, der AfD-Wähler als “Ratten” bezeichnete. Der Internationalsozialist, der in seinen Jugendjahren für ein DDR-finanziertes Magazin im Pahl-Rugenstein-Verlag schrieb, scheint einer gewissen Panik anheimgefallen zu sein. Nicht ganz zu Unrecht. Sein Albtraum sieht wahrscheinlich so aus:

Rattenmeier
Steinmeiers Albtraum? – Screenshot Facebook

Wer skandiert hier “Nie wieder”?

Na, das sind die Smarties in einem Land, dessen Regierung Waffen und Geld an ukrainische Nazis liefert. Das ist ein Land, in dem russischen Transittouristen der Privat-PKW weggenommen wird, russische Schulkinder gemobbt und auch verprügelt werden, die Schaufensterscheiben russischer Geschäfte mit Parolen beschmiert werden, russische Dirigenten ausgewiesen und russische Sängerinnen mit Auftrittsverboten belegt werden – und nur, damit sich die demonstrierenden Nie-wieder-Fuzzis als Gut-Smarties auf einer Gedenkveranstaltung anläßlich der Reichskristallnacht 1938 einfinden und sich gegenseitig recht “investigativ” die “wohlanständigen Bäuche in der Imagination” pinseln. Das ist ein Land, in dem sich die smarten Meinerleins & Finderleins ein blaurechts für ein braunlinks andrehen lassen, sich einreden lassen, der Mensch mache das Weltklima und der Deutsche rette es dann vor den “die Menschen”, daß es mehr als zwei Geschlechter gebe, daß Männer schwanger werden können, daß Windräder und Solarfelder gut für die liebe “Umwelt” seien und daß Volksvertreter sei, wer so bezeichnet wird.

Die Demonstrations-Smarties “gegen rechts”, die noch nicht einmal mehr rechts und links auseinanderhalten können, aber “Nie wieder ist jetzt” skandieren, leben in einem Land, in dem ein “Nie-wieder-Völkermord” erst dann einer sein darf, wenn ihnen die Mörder in ihrer Rolle gefallen. Gefallen sie ihnen nicht, dann ist es auch kein Völkermord. Das ist das Land, in dem sie recht süß einen auf “wir alle gemeinsam sind viele bunte Smarties” machen. Das ist das dümmste Pack östlich von Madison Bow! Das ist es, was diese “Smarties” sind. Und man muß sich nicht wundern. Mathe-Abschlußtest von zehnten Klassen in Berlin & Brandenburg: Bilde aus den Ziffern 2, 3 und 6 die größtmögliche dreistellige Zahl. Die sind so eingebildet, daß sie glauben, so viel Blödheit wie sich in ihren bunten Smarties-Köpfchen versammelt, sei keinesfalls geeignet, als ergänzende Destruktionsmaßnahme zur Demographie ihr eigenes Land für alle Zeiten zu ruinieren. Genau so blöd sind diese süßen Smarties. Die glauben tatsächlich, daß der heilige Wolodymyr in der Ukraine ihre Freiheit, ihre Demokratie und sämtliche “westlichen Werte” verteidigt, in deren Besitz sie sich noch immer wähnen, obwohl sie ihnen längst abhanden gekommen sind. Und das Niederschmetterndste: Das alles ist Resultat von 75 Jahren “Demokratie” in der deutschen Republik. Die halten sich tatsächlich für Demokraten. Da fehlt nicht mehr viel und die halten sich auch noch für Dichter, Denker und Genies. Ich kenne aber Pullover aus Schafswolle, die dieses Volk locker austricksen würden.

imago72525634h 1024x748 1
Nie wieder ist schon wieder – Foto: Imago

Das größte Mysterium allerweil ist, wie mit einem solcherart verpeilten Volk überhaupt eine Demokratie zu machen sein soll. Der Wert einer Demokratie hängt ja wohl stark vom Geisteszustand des “Demokraten” ab.

2271a604cbf64c1c89490377dfe2ef1b

Themen

AfD
Brisant
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Deutschland
Gender
International
Aktuelles
Brisant
Brisant
Brisant
Deutschland
Migration
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen